Beiträge von Wusel

    Pizza - Brötchen


    Zutaten:
    100 g Schinken, gekocht
    100 g Salami, einfach
    100 g Käse (Gouda oder Emmentaler)
    1/2 Dose Champignons
    1 kl. Glas Tomatenpaprika
    Pizzagewürz
    1/2 Becher saure Sahne
    4 Brötchen


    Zubereitung:
    Schinken, Salami und Champignons in sehr feine Würfelchen schneiden. Den Käse reiben. Tomatenpaprika ebenfalls klein schneiden. Alles in einer Schüssel mit der sauren Sahne vermischen und kräftig mit Pizzagewürz abschmecken.
    Die Brötchen halbieren und dick mit der Masse bestreichen.
    Auf einem mit Backpapier ausgelegten Blech im auf 200 Grad vorgeheizten Ofen 15-20 Minuten überbacken.
    Sofort heiß servieren.

    Tipp: Die Brötchen kann man vielseitig belegen, z.B. mit Thunfisch und Zwiebeln.

    Möhrenschnecken


    Zutaten (12 Stück):
    400 g Möhren
    300 g Aprikosenkonfitüre
    3 El Speisestärke
    50 g gemahlene Mandeln
    300 g Mehl
    2 Tl Backpulver
    70 g Zucker
    1 Pk. Vanillezucker
    150 g Magerquark
    8 El Öl
    6 El Milch


    Zubereitung:
    Möhren schälen, grob raspeln und in einem Topf mit 200 g Konfitüre und Stärke mischen.
    Unter Rühren aufkochen und bei milder Hitze 2 Min. kochen lassen.
    Mit Mandeln in einer Schüssel mischen, abkühlen lassen.

    Mehl, Backpulver, Zucker und Vanillezucker mischen.
    Quark, Öl und Milch zugeben und mit den Knethaken des Handrührers glatt verkneten.
    Mit den Händen nochmals durchkneten und auf einer leicht bemehlten Fläche 40x30 cm groß ausrollen.

    Die Möhrenmasse auf dem Teig verstreichen, dabei rundherum einen ca. 3 cm breiten Rand lassen.
    Den Teig vorsichtig von der Längsseite her aufrollen.
    Rolle mit der Naht nach unten mit einem scharfen Messer in 3 cm breite Scheiben schneiden.
    Die Scheiben auf 2 mit Backpapier belegte Bleche setzen, evtl. nachformen und etwas flach drücken.
    Im vorgeheizten Ofen bei 190 Grad (Gas 2-3, Umluft 170 Grad) auf der 2. Schiene von unten 25-30 Min. backen.
    100 g Konfitüre erhitzen und auf die heißen Schnecken streichen. Abkühlen lassen.

    Blätterteig-Schinken-Käse-Stangen


    Zutaten:
    1 Pck. Blätterteig aus dem Kühlregal, rechteckig
    200 g Schmand
    80 g Räucherschinken, gewürfelt
    100 g Käse, gerieben


    Zubereitung:
    Den Blätterteig ausrollen und eine Teighälfte mit gut der Hälfte des Schmands bestreichen.
    Die Hälfte der Schinkenwürfel und des Käses darauf verteilen.
    Die Seite des Blätterteiges, die nicht belegt ist, über die andere Seite klappen.

    Wiederum die Hälfte des Teiges mit dem restlichen Schmand bestreichen und die Schinkenwürfel und Käseraspel darauf geben.
    Die unbestrichene Teighälfte darüber klappen.

    Den Blätterteig in Streifen schneiden. Vorsichtig spiralförmig drehen und auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen.
    Bei 180° ca. 25 Minuten backen.

    Variante:
    Sehr gut schmecken diese Stangen auch, wenn man statt Schinken geräucherten Lachs verwendet. Dafür braucht man dann ca. 180 g.

    Pizza - Muffins


    Zutaten (ca. 12 Stück):
    200 g Mehl
    2 gestr. TL Backpulver
    1/2 TL Natron
    2 mittelgroße Eier
    60 ml Olivenöl
    250 ml Buttermilch
    Salz
    Pfeffer
    Pizzagewürz
    1/2 Paprikaschote, rot
    50 g Zucchini
    70 g Schinken (Katen-), oder Mini-Kabanossi
    50 g Mais
    100 g Käse (Edamer), gerieben



    Zubereitung:
    Backofen auf 180 Grad Umluft oder 200 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen.
    Eventuell Papierförmchen ins Muffinblech stellen oder das Blech einfetten.

    Das Mehl sieben und mit Backpulver, Natron, Salz und Gewürzen gut mischen. Das Würzen kann hier ruhig kräftiger ausfallen, die Muffins schmecken hinterher wirklich köstlich.
    Paprika und Zucchini putzen und fein würfeln. Zusammen mit dem gut abgetropften Mais, dem Katenschinken (oder Kabanossi) und etwa der Hälfte des Käses zu dem Mehl geben und gut miteinander vermengen.

    Die Eier mit dem Öl und der Buttermilch verquirlen und die feuchten Zutaten zur Mehlmischung geben, und nur so lange unterheben, bis alle trockenen Zutaten feucht sind. Generell gilt bei Muffinteig: Nach der Zugabe des Mehls nur noch sehr wenig rühren, da sonst der Teig später nicht mehr so schön aufgeht.

    Den fertigen Teig - der recht dick sein kann - portionsweise in die Förmchen füllen und mit dem restlichen Käse bestreuen.
    Bei 180 bzw. 200 Grad ca. 20-24 Minuten backen.

    Hefeteig - Grundrezept


    Zutaten für 1 Backblech:
    500 g Mehl
    75 g Zucker
    1 Prise Salz
    1 Würfel (42 g) frische Hefe
    200 ml lauwarme Milch
    100 g weiche Butter oder Margarine
    2 Eier


    Zubereitung:
    Mehl, Zucker und Salz in einer Schüssel mischen. In die Mitte eine Mulde drücken.
    Die Hefe und 5 EL lauwarme Milch verrühren, in die Mehlmulde geben und mit etwas Mehl vom Rand verrühren.
    Den Vorteig an einem warmen Ort zugedeckt ca. 15 Minuten gehen lassen.
    Butter, Eier und übrige Milch zum Vorteig geben und zunächst mit den Knethaken des Handrührgerätes, dann mit den Händen, zu einem glatten Teig verkneten.
    Den Hefeteig mit einem sauberen Geschirrtuch abdecken und an einem warmen Ort 30-45 Minuten gehen lassen, bis er sein Volumen verdoppelt hat.
    Den Teig auf der leicht bemehlten Arbeitsfläche nochmals kurz durchkneten und gegebenenfalls abschlagen. Den Teig dafür mehrmals kraftvoll auf die Arbeitsfläche werfen, damit das Kohlendioxid aus der Masse entweichen kann. So wird der Teig besonders elastisch und geht beim Backen gleichmäßig auf.
    Den Teig auf einem Backblech ausrollen und ein weiteres Mal gehen lassen, bis sich sein Volumen sichtbar vergrößert hat.
    Den Hefeteig anschließend nach Belieben belegen und backen.

    Crêpes-Teig


    Zutaten für 12 Portionen:
    250 g Mehl
    500 ml Milch
    50 g zerlassene Butter
    1 EL Vanillezucker
    4 Eier
    1 EL Cognac
    1 Prise Salz


    Zubereitung:
    Mehl, mit Salz und Vanillezucker vermischen. Milch und Eier dazugeben und vermengen.
    Cognac und zerlassene Butter dazugeben und zu einem glatten Teig verrühren. Teig etwa 10 Minuten lang ruhen lassen.
    Pfanne vorheizen und eventuell etwas einfetten.
    Crêpes-Teig mithilfe einer Kelle in die Pfanne geben, gerade so viel bis der Boden bedeckt ist.
    Bei mittlerer Hitze auf jeder Seite etwa 2-3 Minuten backen bis die gewünschte Bräunung erreicht ist.

    Baumkuchentorte


    Zutaten:
    10 Eier, getrennt
    75 g Speisestärke
    1 Prise Salz
    130 g Mehl
    200 g Butter
    ½ TL abgeriebene Zitronenschale
    1 Pck. Vanillezucker
    200 g Zucker
    200 g Nougat - Glasur
    Krokant


    Zubereitung:
    Eigelbe, Zucker, Vanillezucker und Zitronenschale weißschaumig schlagen.
    Butter in einer 2. Schüssel schaumig rühren.
    Das Mehl sieben, mit Stärke mischen und unter die Butter rühren. Die Eigelbcreme untermischen.
    Eiweiße mit Salz sehr steif schlagen und unter den Teig heben.
    Eine Schöpfkelle Teig in eine 26er Springform geben und im vorgeheizten Backofen bei 175° ca. 4 Minuten goldbraun backen.
    Dann eine weitere Schöpfkelle auf den gebackenen Teig, wieder ca. 4 Minuten backen.
    Diesen Vorgang so oft wiederholen, bis der Teig aufgebraucht ist.
    Baumkuchen aus der Form nehmen und auskühlen lassen.
    Die Torte mit der Nougatglasur überziehen und mit Krokant verzieren.

    Quarkcremetorte


    Zutaten:
    3 Eier
    3 EL heißes Wasser
    125 g Zucker
    1 Pck. Vanillezucker
    1 Prise Salz
    75 g Mehl
    75 g Stärkemehl
    1 TL Backpulver


    Für die Creme:
    1 Beutel Gelatine
    250 g Quark
    90 g Zucker
    2 Pck. Vanillezucker
    1 Zitrone
    250 ml Schlagsahne
    2 Dosen Mandarinen


    Zubereitung:
    Für den Biskuitboden die Eigelbe und heißes Wassers schaumig schlagen, dabei 100 g Zucker, Vanillezucker und Salz zugeben.
    Eiweiß mit dem restlichen Zucker steif schlagen.
    Den schnittfesten Eischnee auf die Eigelbmasse geben, das mit dem Backpulver vermischte Mehl darübersieben und alles mit dem Schneebesen untereinanderheben. In einer Springform bei 175°C 15 Minuten backen.

    Für die Sahne-Quark-Masse die Mandarinen abtropfen lassen. Mit dem Saft die Gelatine nach Anweisung auflösen.
    Quark mit Zucker, Vanillezucker, Zitronensaft und abgeriebener Zitronenschale schaumig rühren.
    Die Sahne steif schlagen und unter die Quarkcreme heben.

    Die aufgelöste Gelatine mit dem Schneebesen unter die Quarkcreme rühren und diese in den Kühlschrank stellen.
    Mandarinen auf dem Tortenboden verteilen, die Quarkcreme darauf streichen und mit Mandarinen verzieren.
    Die Torte 2 Stunden kaltstellen.

    Faschingskrapfen

    Zutaten:
    1/4 l Milch
    30 g Zucker
    1 Würfel (42 g) Hefe
    500 g Mehl
    2 Eier
    60 g Butter oder Margarine
    1 Prise Salz
    abgeriebene Schale von 1 unbehandelten Zitrone
    150 g Aprikosenkonfitüre oder Hagebuttenmarmelade
    1 kg weißes Pflanzenfett zum Frittieren
    Puderzucker
    Mehl für die Arbeitsfläche


    Zubereitung:
    Die Hälfte der Milch mit dem Zucker lauwarm erwärmen. Die Hefe darin auflösen.
    Mehl in eine Schüssel geben und in die Mitte eine Mulde drücken.
    Hefemilch hineingeben und mit wenig Mehl vom Rand verrühren.
    Diesen Vorteig an einem warmen Ort ca. 15 Minuten gehen lassen.

    Die Restliche Milch lauwarm erwärmen.
    Eier, Butter, Salz, Zitronenschale und Milch zum Vorteig geben und mit den Knethaken des Handrührgerätes zu einem glatten Teig verarbeiten.
    Den Teig zugedeckt ca. 30 Minuten gehen lassen.
    Anschließend den Teig auf bemehlter Arbeitsfläche ca. 1 cm dick ausrollen und mit einem runden Ausstecher (ca. 6,5 cm Ø) Kreise ausstechen.
    Teigreste verkneten, nochmals ausrollen und ausstechen.

    Auf jeden Kreis 1 Teelöffel Konfitüre geben, Kreis zusammendrücken und zu einer Kugel formen.
    Die Teigkugeln nochmals ca. 15 Minuten gehen lassen.

    Inzwischen das Frittierfett in einer Fritteuse oder in einem hohen Topf auf ca. 180 °C erhitzen.
    Die Teigkugeln portionsweise darin ca. 4 Minuten goldbraun ausbacken.
    Herausnehmen, Fett abtropfen lassen und mit Puderzucker bestäuben. Ergibt ca. 30 Stück.