Partyrezepte

  • Pizza - Muffins


    Zutaten (ca. 12 Stück):
    200 g Mehl
    2 gestr. TL Backpulver
    1/2 TL Natron
    2 mittelgroße Eier
    60 ml Olivenöl
    250 ml Buttermilch
    Salz
    Pfeffer
    Pizzagewürz
    1/2 Paprikaschote, rot
    50 g Zucchini
    70 g Schinken (Katen-), oder Mini-Kabanossi
    50 g Mais
    100 g Käse (Edamer), gerieben



    Zubereitung:
    Backofen auf 180 Grad Umluft oder 200 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen.
    Eventuell Papierförmchen ins Muffinblech stellen oder das Blech einfetten.

    Das Mehl sieben und mit Backpulver, Natron, Salz und Gewürzen gut mischen. Das Würzen kann hier ruhig kräftiger ausfallen, die Muffins schmecken hinterher wirklich köstlich.
    Paprika und Zucchini putzen und fein würfeln. Zusammen mit dem gut abgetropften Mais, dem Katenschinken (oder Kabanossi) und etwa der Hälfte des Käses zu dem Mehl geben und gut miteinander vermengen.

    Die Eier mit dem Öl und der Buttermilch verquirlen und die feuchten Zutaten zur Mehlmischung geben, und nur so lange unterheben, bis alle trockenen Zutaten feucht sind. Generell gilt bei Muffinteig: Nach der Zugabe des Mehls nur noch sehr wenig rühren, da sonst der Teig später nicht mehr so schön aufgeht.

    Den fertigen Teig - der recht dick sein kann - portionsweise in die Förmchen füllen und mit dem restlichen Käse bestreuen.
    Bei 180 bzw. 200 Grad ca. 20-24 Minuten backen.

  • Blätterteig-Schinken-Käse-Stangen


    Zutaten:
    1 Pck. Blätterteig aus dem Kühlregal, rechteckig
    200 g Schmand
    80 g Räucherschinken, gewürfelt
    100 g Käse, gerieben


    Zubereitung:
    Den Blätterteig ausrollen und eine Teighälfte mit gut der Hälfte des Schmands bestreichen.
    Die Hälfte der Schinkenwürfel und des Käses darauf verteilen.
    Die Seite des Blätterteiges, die nicht belegt ist, über die andere Seite klappen.

    Wiederum die Hälfte des Teiges mit dem restlichen Schmand bestreichen und die Schinkenwürfel und Käseraspel darauf geben.
    Die unbestrichene Teighälfte darüber klappen.

    Den Blätterteig in Streifen schneiden. Vorsichtig spiralförmig drehen und auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen.
    Bei 180° ca. 25 Minuten backen.

    Variante:
    Sehr gut schmecken diese Stangen auch, wenn man statt Schinken geräucherten Lachs verwendet. Dafür braucht man dann ca. 180 g.

  • Möhrenschnecken


    Zutaten (12 Stück):
    400 g Möhren
    300 g Aprikosenkonfitüre
    3 El Speisestärke
    50 g gemahlene Mandeln
    300 g Mehl
    2 Tl Backpulver
    70 g Zucker
    1 Pk. Vanillezucker
    150 g Magerquark
    8 El Öl
    6 El Milch


    Zubereitung:
    Möhren schälen, grob raspeln und in einem Topf mit 200 g Konfitüre und Stärke mischen.
    Unter Rühren aufkochen und bei milder Hitze 2 Min. kochen lassen.
    Mit Mandeln in einer Schüssel mischen, abkühlen lassen.

    Mehl, Backpulver, Zucker und Vanillezucker mischen.
    Quark, Öl und Milch zugeben und mit den Knethaken des Handrührers glatt verkneten.
    Mit den Händen nochmals durchkneten und auf einer leicht bemehlten Fläche 40x30 cm groß ausrollen.

    Die Möhrenmasse auf dem Teig verstreichen, dabei rundherum einen ca. 3 cm breiten Rand lassen.
    Den Teig vorsichtig von der Längsseite her aufrollen.
    Rolle mit der Naht nach unten mit einem scharfen Messer in 3 cm breite Scheiben schneiden.
    Die Scheiben auf 2 mit Backpapier belegte Bleche setzen, evtl. nachformen und etwas flach drücken.
    Im vorgeheizten Ofen bei 190 Grad (Gas 2-3, Umluft 170 Grad) auf der 2. Schiene von unten 25-30 Min. backen.
    100 g Konfitüre erhitzen und auf die heißen Schnecken streichen. Abkühlen lassen.

  • Pizza - Brötchen


    Zutaten:
    100 g Schinken, gekocht
    100 g Salami, einfach
    100 g Käse (Gouda oder Emmentaler)
    1/2 Dose Champignons
    1 kl. Glas Tomatenpaprika
    Pizzagewürz
    1/2 Becher saure Sahne
    4 Brötchen


    Zubereitung:
    Schinken, Salami und Champignons in sehr feine Würfelchen schneiden. Den Käse reiben. Tomatenpaprika ebenfalls klein schneiden. Alles in einer Schüssel mit der sauren Sahne vermischen und kräftig mit Pizzagewürz abschmecken.
    Die Brötchen halbieren und dick mit der Masse bestreichen.
    Auf einem mit Backpapier ausgelegten Blech im auf 200 Grad vorgeheizten Ofen 15-20 Minuten überbacken.
    Sofort heiß servieren.

    Tipp: Die Brötchen kann man vielseitig belegen, z.B. mit Thunfisch und Zwiebeln.

  • Gefüllte Schinkenröllchen


    6 Scheiben gekochten Schinken

    500 g Champions

    1/2 Bund Petersilie

    1 Zwiebel

    1 Tube Tomatenmark

    Salz, Pfeffer, Muskat, Paprika

    1 - 2 Becher Sahne ( je nachdem wie viel Soße man mag )


    200 g geriebener Käse ( Emmentaler )

    1 - 2 EßL. Semmelbrösel

    Butterflöckchen


    Zwiebeln kleingeschnitten in Butter glasig dünsten, abgebürstete und kleingeschnittene Champions dazu, anbraten, mit Salz, Pfeffer, Muskat, Paprika ab würzen, Petersilie erst zum Schluss dazu.

    Damit den Schinken füllen und aufgerollt in eine Auflaufform geben.


    Für die Soße: Sahne mit ca. 1/2 Tube Tomatenmark, Salz, Pfeffer verrühren, über die Röllchen gießen.

    Den Käse darüber verteilen, Semmelbrösel darüber, danach noch einige Butterflöckchen darüber geben.


    Bei 180 Grad ca. 30 - 45 Minuten überbacken.


    Dazu frisches Baguette und einen Salat.

    Die Freundschaft fließt aus vielen Quellen, am reinsten aber aus Respekt :)<3:!:

  • Blätterteig-Schnecken mit Käse und Schinken


    Zutaten (20 Schnecken):

    1 Zwiebel gehackt
    1 Knoblauch gehackt
    100 Gramm Käse gerieben
    100 Gramm Schinken optional!
    1 Ei mittelgroß
    2 Esslöffel Kräuter am besten gemischt, bspw. Schnittlauch, Oregano, Petersilie
    60 Gramm Crème fraiche natur oder Kräutervariante
    1 Packung Blätterteig 275g, aus dem Kühlregal


    Zubereitung:

    Zwiebel und Knoblauch klein hacken. Den Schinken in kleine Würfel schneiden, für die vegetarische Variante einfach weglassen. Das Ei trennen. Ofen auf 200 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen.
    Zwiebel, Knoblauch, Käse, evtl. gehackten Schinken, Eiweiß, Kräuter (frisch oder getrocknet) sowie Crème fraiche in einer kleinen Schüssel mit einem Löffel gut vermischen.


    Den Blätterteig komplett mit der Füllung bestreichen, nur einen kleinen Rand an der langen Seite freilassen (etwa 1 cm), damit die Käsemasse später nicht herausläuft. Blätterteig von der langen Seite zu einer langen Schnecke aufrollen, das Ende leicht andrücken.
    Mit einem großen scharfen Messer Scheiben abschneiden (1-2 Zentimeter) und diese vorsichtig auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen. Tipp: Falls euch die Rolle zu weich zum Schneiden ist, legt sie im Ganzen ca. 15 Minuten in den Kühlschrank und schneidet sie dann.


    Die Schnecken mit dem übriggebliebenen, mit einer Gabel verqurilten Eigelb bepinseln, damit sie später glänzen. Schnecken etwa 20 Minuten goldgelb backen.


  • Schnellgurken


    Schnellgurken: aus Original Spreewälder Gurkenrezepten


    Zutaten:


    1 kg Gurken

    2 TL Salz

    2 EL Zucker

    6 EL Essig

    1 große Zwiebel

    frische Kräuter (Thymian, Dill, Senfkörner)


    Und so wird's gemacht:


    Eine große Schüssel nehmen.

    Gurken schälen und in Scheiben schneiden.

    Diese in die Schüssel geben und Salz, Zucker, Essig und die frischen Kräuter hinzufügen.

    Zwiebel in Ringe schneiden und auch in die Schüssel geben. Deckel auf die Schüssel und ein paar Stunden ziehen lassen.


    Guten Appetit!

  • Feuriger Schnitzeltopf


    Zutaten für 10 Personen:

    – 1,5 kg Schnitzelfleisch
    – 2 bis 3 Zwiebeln
    – 2 Knoblauchzehen
    – 500 gr. Champions
    – 2 Flaschen Chilisauce (Fertigprodukt)
    – 250 ml süße Sahne
    – 3 EL Crème Fraiche
    – frische Petersilie
    – Salz und Pfeffer zum Abschmecken
    – etwas Butter zum Anbraten


    Zubereitung:

    Zuerst die Zwiebeln häuten und kleinschneiden.
    Champions putzen und in Scheiben schneiden.
    Die Schnitzel in feine Streifen schneiden.
    Butter in einem großen Topf oder einer Pfanne heiß werden lassen und Zwiebeln, Knoblauch und Champions darin anbraten.
    Die Masse aus dem Topf nehmen und das Schnitzelfleisch portionsweise anbraten bis es rundherum gebräunt ist.
    Backofen für den Schnitzeltopf auf 180° vorheizen.
    In einem großen Gefäß die Chilisauce mit der süßen Sahne und Crème Fraiche gut verrühren, abschmecken und bei Bedarf mit Salz und Pfeffer nachwürzen.
    Die Schnitzelstreifen und die Champion-Zwiebel-Knoblauch Masse in eine Auflaufform oder einen Bräter füllen und gut vermengen.
    Nun die Sauce darüber geben und so verteilen, dass das Fleisch komplett bedeckt ist.
    Den Schnitzeltopf ca. 40 Minuten im Backofen erhitzen.
    Das fertige Gericht mit Petersilie bestreuen und frisches Baguette dazu reichen.
    Auch Röstis sind eine perfekte Beilage für den Schnitzeltopf.


    Tipp:
    Der Schnitzeltopf kann auch am Abend vor der Party vorbereitet werden. Bereiten Sie alles am Vortag vor und lassen Sie das Fleisch über Nacht in der Sauce ziehen, dann wird es sogar noch zarter. Schieben Sie es erst direkt vor dem Verzehr in den Ofen

  • Gefülltes Weißbrot !!!!!


    1 Baguette oder Flit ca 500 g

    250g Kräuterbutter

    200g gek. Schinken

    200g Gauda oder Ementaler

    Knobi


    Das Brot aufscheiden und auseinander Klappen, gut mit Kräuterbutter bestreichen, den kleingeschnittenem Knobi darauf verteilen.

    Schinken und Käse in kleine Würfel schneiden, ebenfalls darauf verteilen.

    Das Brotsandwich zusammenklappen und in Folie einwickeln, das ganze bei 180 Grad ca. 20 Min. in den Backofen


    Ist für Berufstätige optimal , geht sehr schnell und lecker, nur noch ein Salat dazu !!!!

    Die Freundschaft fließt aus vielen Quellen, am reinsten aber aus Respekt :)<3:!:

  • Schinken-Käse-Kipferl


    Zutaten für 6 Portionen:
    1 Packung Blätterteig
    3 Scheiben gekochter Schinken
    4 Scheiben Gouda
    1 Eigelb



    Zubereitung:

    Blätterteig in Dreiecke zurechtschneiden. Schinken- und Käsescheiben halbieren.

    Auf jedes Dreieck je 1/2 Scheibe Schinken und Käse legen. 1 Scheibe Käse klein würfeln.
    Die Dreiecke über der Füllung zur Spitze hin aufrollen. Dabei die Teigecken etwas auseinander ziehen und zu Kipferl formen.
    Eigelb mit 1 El Wasser verquirlen und die Kipferl damit bestreichen.
    Die Kipferl auf ein mit Backpapier belegtes Blech setzen, mit den Käsewürfeln bestreuen.

    Im vorgeheizten Ofen bei 200 Grad auf der 2. Schiene von unten 10-15 Min. goldbraun backen.

  • Blätterteig - Lachs - Schnecken


    Zutaten:
    1 Pck. Blätterteig (Rolle) aus dem Kühlregal
    100 g Frischkäse
    200 g Räucherlachs in Scheiben
    etwas Dill
    1 Ei


    Zubereitung:
    Den Backofen auf 200 °C Umluft vorheizen.
    Den Blätterteig auslegen und mit dem Frischkäse bestreichen.
    Den Räucherlachs gleichmäßig darauf verteilen.
    Mit etwas Dill bestreuen und zu einer Schnecke rollen.

    Mit einem sehr scharfen Messer in gleichmäßige Scheiben (ca. 1 cm) schneiden.
    Die Scheiben nebeneinander auf einem Backblech (ausgelegt mit Backpapier) legen und mit dem verquirlten Ei bestreichen.
    Auf mittlerer Schiene 20 - 25 Minuten backen. Vor dem Servieren abkühlen lassen.

  • Kartoffelchips selber machen
    Für die Zubereitung kann man entweder eine Fritteuse, den Backofen und sogar die Mikrowelle benutzen.


    Chips in der Fritteuse machen
    Chips aus der Fritteuse ist wahrscheinlich die leckerste Variante, allerdings auch die kalorienreichste. Schließlich werden die Chips hier in Fett zubereitet.
    Anleitung:
    Ein paar große Kartoffeln schälen und in möglichst feine Scheiben schneiden.
    Am besten gelingt das mit einem Gemüsehobel.
    Damit die Kartoffeln nicht braun werden, für eine halbe Stunde in kaltes Wasser legen.
    Dann werden die Kartoffeln mit einem Küchentuch trocken getupft.
    Nun das Öl in der Fritteuse oder alternativ in einem großen Kochtopf erhitzen.
    Die Kartoffelscheiben nun in kleinen Portionen etwa fünf Minuten im Öl frittieren, dann sollten sie goldbraun sein.
    Damit überschüssiges Fett abtropfen kann, die Chips anschließend noch auf Küchenpapier legen.
    Zum Schluss die Kartoffelchips noch nach Belieben würzen. Außer Salz und Pfeffer bieten sich noch Curry, Paprikapulver, Chili oder auch Rosmarin an.


    Kartoffelchips im Backofen machen

    Nicht jeder hat eine Fritteuse, aber mit einem Backofen kann man Kartoffelchips herstellen und das sogar noch weitaus fettarmer.
    Anleitung:

    Für 4 Personen ungefähr sechs große Kartoffeln schälen und in ganz dünne Scheiben schneiden.
    Die dünnen Scheiben flächig auf einem mit Backpapier belegten Backblech ausbreiten.
    Die Kartoffelscheiben mit etwas Sonnenblumenöl beträufeln, da diesen besonders geschmacksneutral ist.
    Zum Schluss die Chips nach Belieben würzen.
    Neben Salz und Pfeffer kann man auch Chili, Paprika oder Curry über die Kartoffelscheiben streuen.
    Den Backofen auf 180 Grad vorheizen und die Kartoffelscheiben für etwa 20 Minuten hineingeben.
    Wenn die Chips schön goldbraun und kross sind, sind sie fertig.


    Chips in der Mikrowelle zubereiten
    Kartoffelchips können Sie auch in der Mikrowelle herstellen und das besonders schnell und einfach.
    Anleitung:

    Auch hier die Kartoffeln zunächst in ganz dünne Scheiben schneiden.
    Damit sie auch in der Mikrowelle schön knusprig und kross werden, werden die dünnen Scheiben nun auf Schaschlikspieße gespießt.
    Die Spieße nun auf einen tiefen Teller legen, wobei die Enden auf dem Rand liegen.
    Die Kartoffelscheiben sollten nicht unten aufliegen.
    Die Mikrowelle auf 750 Watt und eine Zeit von 6 bis 7 Minuten einstellen.
    Währenddessen immer ein Auge auf die Chips haben, damit diese nicht zu dunkel werden.
    Nach Ablauf die Zeit die Schaschlikspieße entfernen und die Chips abkühlen lassen.
    Jetzt nur noch mit Salz und Paprikapulver würzen und fertig sind die Kartoffelchips aus der Mikrowelle.

  • Forellencreme auf geröstetem Zwiebelbrot


    Zutaten für 8 Stück:
    200 g Forellenfilets (geräuchert)
    100 g Joghurt Salat-Creme, mit 30% frischem Joghurt
    1 EL Schmand
    2 TL Maggi Würze
    1 Bund Schnittlauch
    1 Zwiebel
    Backpapier
    8 Scheiben Bauernbrot
    Pfeffer a.d. Mühle


    Zubereitung:
    Forellen-Filets in sehr kleine Würfel schneiden.
    Joghurt Salat-Creme mit Schmand und MAGGI Würze verrühren. Forellenwürfel unterrühren.
    Schnittlauch waschen und in Röllchen schneiden. Zwiebel schälen und in sehr kleine Würfel schneiden.

    Backofen auf 200°C Ober-/Unterhitze (170°C Umluft) vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen.
    Bauernbrot darauf verteilen und im Backofen 8-10 Min. knusprig rösten.
    Noch warm mit den Zwiebelwürfeln bestreichen, dann etwas abkühlen lassen.
    Die Forellencreme darauf verteilen und mit Schnittlauchröllchen und Pfeffer bestreut sofort servieren.

  • Zupfbrot: Knoblauchbrot mit Käse


    Zutaten:

    1 Weißbrot
    180 g Emmentaler (gerieben)
    100 g Butter (in Stücken)
    2 Zehen Knoblauch
    0.5 Bund Petersilie
    1 Prise Salz


    Zubereitung:
    Den Backofen auf 180 Grad vorheizen.

    Butter in einem Topf langsam schmelzen, dabei aber nicht braun werden lassen. Knoblauch abziehen und fein hacken. Petersilie waschen, hacken. Zusammen mit dem Knoblauch und einer Prise Salz zur Butter dazu geben.

    Das Brot diagonal von beiden Seiten einschneiden, sodass Rauten entstehen. Das Brot mit einer Hand etwas auseinanderziehen, die Knoblauchbutter und den Käse gleichmäßig darin verteilen. Das Brot in Alufolie einwickeln und für ca. 15-20 Minuten backen. Direkt servieren.

  • Kartoffelnester


    Zutaten für 8 Stück:

    1 kg Kartoffeln
    2 l Öl zum Frittieren
    Salz


    Zubereitung:

    Die Kartoffeln waschen, schälen und über einer Schüssel fein raspeln. Die Kartoffelmasse in einem Sieb gut abtropfen lassen und gründlich ausdrücken.
    Fertige Nestkörbchen-Formen (Fachhandel) oder zwei unterschiedlich große feine Metallsiebe zum Frittieren benutzen.
    Das Öl erhitzen. Das größere Sieb etwa zur Hälfte mit Kartoffelraspeln füllen. Das kleine Sieb darauf setzen und die Masse während des Frittierens so zusammendrücken, dass eine Schale entsteht.
    Etwa 13 Minuten knusprig braun ausbacken. 8 Nester aus der Masse formen und frittieren.
    Die Nester auf Küchenpapier abtropfen lassen, leicht salzen und warm halten.

  • Fleischbällchen mit Limetten-Dip

    Pfeffer
    Salz

    Für die Fleischbällchen:

    500 g Hackfleisch (gemischt)
    1-2 Eier
    1 Zwiebel (klein)
    1 Bund Schnittlauch
    50 g Semmelbösel
    2 EL Currypulver
    1 Bund Petersilie
    Zahnstocher

    Für den Limetten-Dip:
    250 g Joghurt
    2 Limetten
    5 EL Olivenöl

    Für die Fleischbällchen zuerst den Limetten-Dip zubereiten. Die Schale von den Limetten reiben und die Limetten auspressen. Beides mit dem Joghurt vermischen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

    Für die Fleischbällchen das Hackfleisch mit allen Zutaten vermischen und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Kleine Kugeln formen und im Backrohr bei 160 Grad oder in einer Pfanne ca. 5-10 Minuten lang braten.

    Die Petersilie fein hacken, die fertigen Fleischbällchen darin rollen und auf einem Zahnstocher aufspießen. Zusammen mit dem Limetten-Dip servieren.


  • Räucherlachs-Kipferl

    1 Pkg. Blätterteig
    2 Eier (zum Bestreichen)
    200 g Lachs (geräuchert)
    100 g Crème fraîche
    1 Bund Dill
    4 Eigelb
    ½ Zitrone (Saft)
    Pfeffer
    Salz

    Für die Räucherlachs-Kipferl den Räucherlachs und die Dille fein hacken. Mit dem Eigelb und der Crème fraîche vermischen und mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft abschmecken.

    Den Blätterteig der Länge nach dritteln und kleine Dreiecke aus den einzelnen Bahnen schneiden. Die Eier verrühren und auf die Blätterteig-Dreiecke streichen. Auf das dickere Ende etwas Lachs verteilen und zusammenrollen.

    Die Croissants auf ein Backblech setzen und mit etwas Ei bestreichen. Die Räucherlachs-Kipferl im vorgeheiztem Backrohr bei ca. 160 °C 20 Minuten lang goldgelb backen.

  • Schinkenschnecken

    250 g Blätterteig
    200 g Schinken
    200 g Gouda (im Ganzen)
    1 Zwiebel
    250 g Sauerrahm
    1 Pckg. 8 Kräuter (tiefgekühlt)
    Salz
    Pfeffer

    Für die Schinkenschnecken den Blätterteig und die 8 Kräuter-Mischung auftauen lassen.
    Backofen auf 180 °C vorheizen und ein Backblech mit Backpapier auslegen.
    Zwiebel schälen und sehr fein hacken.
    Schinken und Käse in kleine Würfelchen schneiden.
    Sauerrahm mit Zwiebeln-, Schinken- und Käsewürfeln und den Kräutern vermischen, mit Salz und Pfeffer würzen.
    Die Masse auf den Blätterteil streichen (Ränder freilassen) und einrollen.
    Mit einem scharfen Messer ca. 2 cm breite Scheiben schneiden und aufs Blech legen.
    Die Schinkenschnecken auf mittlerer Schiene ca. 20 Minuten backen und lauwarm servieren.

  • Olivenhäppchen

    1 Rolle Blätterteig
    100 g Oliven
    1 Pk. Basilikum (TK oder frisch)
    1 Zehe Knoblauch
    1 Ei
    100 g Schafkäse
    etwas Salz
    etwas Pfeffer

    Für die Olivenhäppchen das Ei trennen. Blätterteig ausrollen, Eiweiß versprudeln und den Blätterteig damit bestreichen.
    Oliven klein schneiden, mit Schafkäse, Basilikum, zerdrücktem Knoblauch und dem Eigelb vermischen, salzen und pfeffern.
    Fülle auf den Teig streichen, die Teigplatte einrollen und in Scheiben schneiden. Die Olivenhäppchen bei 180 °C Heißluft etwa 15 Minuten backen.

  • Neu erstellte Beiträge unterliegen der Moderation und werden erst sichtbar, wenn sie durch einen Moderator geprüft und freigeschaltet wurden.