• Quarkcremetorte


    Zutaten:
    3 Eier
    3 EL heißes Wasser
    125 g Zucker
    1 Pck. Vanillezucker
    1 Prise Salz
    75 g Mehl
    75 g Stärkemehl
    1 TL Backpulver


    Für die Creme:
    1 Beutel Gelatine
    250 g Quark
    90 g Zucker
    2 Pck. Vanillezucker
    1 Zitrone
    250 ml Schlagsahne
    2 Dosen Mandarinen


    Zubereitung:
    Für den Biskuitboden die Eigelbe und heißes Wassers schaumig schlagen, dabei 100 g Zucker, Vanillezucker und Salz zugeben.
    Eiweiß mit dem restlichen Zucker steif schlagen.
    Den schnittfesten Eischnee auf die Eigelbmasse geben, das mit dem Backpulver vermischte Mehl darübersieben und alles mit dem Schneebesen untereinanderheben. In einer Springform bei 175°C 15 Minuten backen.

    Für die Sahne-Quark-Masse die Mandarinen abtropfen lassen. Mit dem Saft die Gelatine nach Anweisung auflösen.
    Quark mit Zucker, Vanillezucker, Zitronensaft und abgeriebener Zitronenschale schaumig rühren.
    Die Sahne steif schlagen und unter die Quarkcreme heben.

    Die aufgelöste Gelatine mit dem Schneebesen unter die Quarkcreme rühren und diese in den Kühlschrank stellen.
    Mandarinen auf dem Tortenboden verteilen, die Quarkcreme darauf streichen und mit Mandarinen verzieren.
    Die Torte 2 Stunden kaltstellen.

  • Baumkuchentorte


    Zutaten:
    10 Eier, getrennt
    75 g Speisestärke
    1 Prise Salz
    130 g Mehl
    200 g Butter
    ½ TL abgeriebene Zitronenschale
    1 Pck. Vanillezucker
    200 g Zucker
    200 g Nougat - Glasur
    Krokant


    Zubereitung:
    Eigelbe, Zucker, Vanillezucker und Zitronenschale weißschaumig schlagen.
    Butter in einer 2. Schüssel schaumig rühren.
    Das Mehl sieben, mit Stärke mischen und unter die Butter rühren. Die Eigelbcreme untermischen.
    Eiweiße mit Salz sehr steif schlagen und unter den Teig heben.
    Eine Schöpfkelle Teig in eine 26er Springform geben und im vorgeheizten Backofen bei 175° ca. 4 Minuten goldbraun backen.
    Dann eine weitere Schöpfkelle auf den gebackenen Teig, wieder ca. 4 Minuten backen.
    Diesen Vorgang so oft wiederholen, bis der Teig aufgebraucht ist.
    Baumkuchen aus der Form nehmen und auskühlen lassen.
    Die Torte mit der Nougatglasur überziehen und mit Krokant verzieren.

  • Apfeltorte


    Zutaten Mürbeteig:
    300 gr. Mehl
    2 gestr. TL Backpulver
    100 gr. Zucker extrafein
    150 gr. Margarine
    1 Prise Salz
    1 Ei
    2 Stück. Cantuccini Kekse fein zerkrümelt

    Zutaten Apfelfüllung:
    2,5 kg Äpfel
    2 Päckchen Sahnepuddingpulver
    2 EL Weichweizengrieß
    1 Prise Salz
    200 ml Wasser
    3 EL Zucker
    Zimt gemahlen + Gewürznelkenpulver nach Gusto


    Zutaten Guß:
    250 gr. Puderzucker
    1 Zitrone frisch -daraus den Saft-


    Zubereitung:
    Aus den Zutaten für den Mürbeteig einen Knetteig herstellen.
    Diesen Teig abgedeckt für wenigstens 30 Min. im Kühlschrank ruhen lassen.
    Den Boden der Springform mit Backpapier auslegen und den Rand dünn einfetten.
    Die Cantuccini-Kekse fein zerkleinern und beiseite legen.

    Die Äpfel schälen und in grobe Würfel schneiden und in einen entsprechend großen Kochtopf geben. 200ml Wasser, die Prise Salz und den Zucker zugeben. Alles miteinander verrühren und die Apfelstücke zum Kochen bringen.
    Nachdem die Äpfel kochen, die Hitze auf 4 (von 9) herunterstellen und den Weichweizengrieß unterrühren.
    Das Puddingpulver mit ganz wenig Wasser anrühren. Wenn die Hälfte der Apfelstücke zerfallen sind, angerührtes Puddingpulver unterrühren und die Hitze abschalten. Mit Zimt- und Nelkenpulver abschmecken. Topf vom Herd stellen.

    Den Backofen auf 180° Ober/Unterhitze vorheizen.
    Den Mürbeteig messerrückendick ausrollen. Mit dem Springformrand der Form 2 Kreise ausstechen. Einen Kreis auf den Boden der Form geben. Die übrig gebliebenen Ränder in Streifen schneiden und an den Springformrand drücken. Cantuccinikrümel auf dem Boden verteilen.
    Die Apfelmasse in die Form füllen und glattstreichen. Den zweiten Kreis mit Hilfe der Teigrolle auf die Apfelmasse legen und die Ränder leicht andrücken.
    Die Springform auf der untersten Schiene in den Backofen schieben und 45 Min. abbacken.

    Die fertige Apfeltorte aus dem Ofen nehmen und auf einem Kuchengitter auskühlen lassen. Wegen der dicken Apfelfülle dauert dies schon ein paar Stunden. Ist die Torte abgekühlt, den Springformrand lösen und die Torte im Kühlschrank gut durchkühlen lassen.
    Die Zitrone auspressen. Den Puderzucker in eine Schüssel füllen und mit dem Zitronensaft verrühren. Die Masse kurz erhitzen und mit dem heißen Zuckerguß möglichst schnell die Torte einstreichen.


  • Birnen-Käsekuchen



    Zubereitungszeit: 60 Minuten, ohne Abkühlzeit; Backzeit 60 Minuten


    Für den Knetteig:


    300 g Weizenmehl

    1 Msp. Backpulver

    120 g Zucker

    1 Pck. Vanillin-Zucker

    1 Prise Salz

    1 Ei (Größe M)

    200 g Butter oder Margarine


    Für die Füllung:


    1 Dose Birnenhälften (Abtropfgewicht 460 g)

    3 Eiweiß (von Eiern Größe M)

    1 Prise Salz

    1 Pck. Vanillin-Zucker

    3 Eigelb (von Eiern Größe M)

    600 g Speisequark (40% Fett i.Tr.)

    1 Pck. Pudding-Pulver - Sahne Geschmack

    100 g Zucker

    1 Pck. Geriebene Zitronenschale

    2 EL Birnensaft aus der Dose


    Zum Bestäuben:


    etwas Puderzucker


    Arbeits-Anleitung:


    Den Backofen vorheizen

    Ober-Unterhitze etwa 200 °C

    Heißluft etwa 180 °C


    Für den Teig Mehl mit Backpulver in einer Rührschüssel mischen. Restliche Zutaten hinzufügen und mit Handrührgerät mit Knethaken zunächst kurz auf niedrigster, dann auf höchster Stufe gut durcharbeiten. Anschließend den Teig auf der leicht bemehlten Arbeitsfläche kurz verkneten. Sollte er kleben, ihn in Folie gewickelt eine Zeit lang in den Kühlschrank legen.

    Den Teig in 3 Portionen teilen. Eine Portion auf dem Boden einer Springform (Durchmesser 26 cm, gefettet) ausrollen. Teigboden mit einer Gabel mehrmals einstechen. Den Springformboden (ohne Springformrand) auf dem Rost in den vorgeheizten Backofen schieben. Den Boden etwa 10 Minuten vorbacken.

    Den Springformboden auf einen Kuchenrost legen. Den Boden etwas abkühlen lassen. Dann den Springformrand darumstellen.

    Für die Füllung Birnenhälften auf einem Sieb abtropfen lassen. Den Saft dabei auffangen und 2 Esslöffel davon abmessen. Eiweiß mit Handrührgerät mit Rührbesen auf höchster Stufe steif schlagen. Der Schnee muss so fest sein, dass ein Messerschnitt sichtbar bleibt. Nach und nach Salz und Vanillin-Zucker kurz unterschlagen.

    In einer anderen Schüssel Eigelb mit Quark, Pudding-Pulver, Zucker, Zitronenschale und Birnensaft verrühren. Den Eischnee in 2 Portionen unter die Quarkmasse heben.

    Aus der zweiten Portion Teig eine laange Rolle formen, auf den vorgebackenen Boden legen und so an die Form drücken, dass ein etwa 4 cm hoher Rand entsteht. Birnenhälften auf den Teigboden legen, dabei den Rand frei lassen. Die Quarkmasse auf die Birnen geben und glatt streichen. Überstehenden Teigrand nach innen auf die Quarkmasse schlagen.

    Restlichen Teig auf der leicht bemehlten Arbeitsfläche zu einer runden Platte (Durchmesser der Springform anpassen mit ca. 26 cm Durchschnitt) ausrollen. Mit einer runden Ausstechform 4 Dampflöcher (je 2 cm im Durchschnitt) ausstechen. Die Teigplatte auf die Teigrolle wickeln und dann auf der Quarkmasse wieder abrollen. Teigplatte am Rand leicht andrücken.

    Form wieder auf dem Rost in den vorgeheizten Backofen schieben. Kuchen bei gleicher Backofeneinstellung in etwa 60 Minuten fertig backen.

    Die Form auf einen Kuchenrost stellen. Den Kuchen in der Form erkalten lassen. Dann den Kuchen aus der Form lösen und auf eine Tortenplatte setzen. Den Kuchen mit Puderzucker bestäuben.


    894271-1541791741.jpg


    Guten Appetit!


  • Russischer Zupfkuchen

    Zutaten:


    Für den Knetteig:


    300 g Weizenmehl

    30 g Kakaopulver

    2 gestr. TL Backpulver

    150 g Zucker

    1 Ei

    150 g weiche Butter oder Margarine


    Für die Füllung:


    250 g Butter oder Margarine

    500 g Magerquark

    200 g Zucker

    1 Pck. Vanillienzucker

    3 Eier

    1 Pck. Pudding-Pulver Vanillegeschmack


    Zubereitung:


    Für den Teig Mehl mit Kakaopulver und Backpulver in einer Rührschüssel mischen, übrige Zutaten für den Teig hinzufügen und alles mit Handrührgerät mit Knethaken zunächst kurz auf niedrigster, dann auf höchster Stufe zu einem Teig verarbeiten. Anschließend den Teig mit den Händen zu einer Kugel formen und in Frischhaltefolie gewickelt etwa 30 Minuten in den Kühlschrank stellen

    Für die Füllung Butter oder Margarine in einem Topf zerlassen und dann abkühlen lassen.

    Den Backofen vorheizen.


    Ober- / Unterhitze etwa 180 Grd.

    Heißluft etwa 160 Grd.


    Knapp die Hälfte des Teiges auf dem Boden der Springform (Durchmesser 26 cm, gefettet) ausrollen. Den Springformrand darumlegen. Vom übrigen Teig knapp die Hälfte zu einer langen Rolle formen, als Rand auf den Teigboden legen und so an die Form drücken, dass ein etwa 2 cm hoher Rand entsteht.

    Für die Füllung Quark mit Zucker, Vanillienzucker, Eiern, Pudding-Pulver und der zerlassenen Butter oder Margarine mit einem Schneebesen zu einer einheitlichen Masse verrühren, in die Form geben und glatt streichen. Den restlichen Teig in kleine Stücke zupfen und auf der Füllung verteilen.

    Die Form auf dem Rost im unteren Drittel in den vorgeheizten Backofen schieben. Den Kuchen etwa 60 Minuten backen.

    Den gebackenen Kuchen in der Form auf einem Küchenrost erkalten lassen.


    Bon Appetit!

  • Käsekuchen


    Zutaten:

    6 Eier

    250 g Zucker

    2 P. Vanillezucker

    250 g Butter oder Magarine

    500 g SahneQuark

    1 P. Rahmpudding

    1 Becher Sahne

    Saft einer Zitrone


    Teig:

    60 g Butter

    80 g Zucker

    200 g Mehl

    1 Ei

    1 TL. Backpulver


    Zubereitung:

    Alle Teigzutaten schnell zu einem Mürbeteig verarbeiten bzw kneten und 30 Min. ruhen lassen, danach den Boden der Backform damit auslegen.


    Die Eier trennen und das Eiweiß zu steifem Schnee schlagen

    Butter oder Magarine sehr weich bis etwas flüssig werden lassen, Zucker und Vanillezucker dazu und richtig schaumig schlagen danach die Eigelbe dazu und weiterschrühren, jetzt nach und nach die restlichen Zutaten ( Quark,Zitronensaft,Puddingpulver und Sahne ) dazugeben und gut verühren.

    Zum Schluss den Eischnee unterheben.

    Wer mag kann noch Mandarinen aus der Dose unter den Teig heben ( je nach Geschmack )


    Alles in die Backform auf den Mürbeteig geben.


    Jetzt bei 160 C° gut 90 Minuten backen und bitte den Kuchen erst aus der Form nehmen sobalt er restlos erkaltet ist .

    Die Freundschaft fließt aus vielen Quellen, am reinsten aber aus Respekt :)<3:!:

  • Rübli Torte


    Zutaten:
    250 g Karotten, fein gerieben
    5 Eier
    175 g Zucker
    1 Prise Salz
    250 g Mandeln, gemahlen
    100 g Mehl
    1 TL Backpulver
    200 g Puderzucker
    12 Marzipan - Möhren (Dekor)
    2 EL Wasser oder Zitronensaft


    Zubereitung:
    Die Eier trennen, Eiweiß mit der Hälfte des Zuckers steif schlagen.

    Eigelb mit dem Restzucker cremig aufschlagen, eine Prise Salz und Zimt zugeben.


    Mehl und Backpulver mischen, in die Eigelbmasse sieben und untermengen.

    Karotten und Mandeln zufügen und unterarbeiten.

    Den Eischnee vorsichtig mit unterziehen und die Masse in die mit Backpapier ausgelegte Springform füllen.

    Glatt streichen und im vorgeheizten Backofen bei 175 Grad Umluft circa eine Stunde backen. Etwas abkühlen lassen.


    Den Puderzucker mit Zitronensaft glatt rühren.

    Torte damit bestreichen und die Marzipanmöhren als Dekoration darauf setzen.

  • Eierlikörtorte mit Schokolade

    • 4 Eier
    • 175 g Zucker
    • 3 Pck. Vanillezucker
    • 1 TL Zimt
    • 30 g Weizenmehl
    • 1 TL Backpulver
    • 200 g gemahlene Haselnüsse
    • 100 g geriebene Vollmilchschokolade
    • 50 g zerlassene Butter
    • 6 EL Preiselbeeren aus dem Glas
    • 500 ml Sahne
    • 2 Pck. Sahnesteif
    • 50 g Schokoladenraspel
    • 250 ml Eierlikör
    • Butter für die Form
    • Mehl für die Form

    Zubereitung Eierlikörtorte mit Schokolade

    1. Backofen auf 200 °C (Umluft 180 °C) vorheizen. Eine Springform einfetten und mit Mehl ausstreuen.
    2. Die Eier mit 2 El heißem Wasser 1 Minute schaumig rühren. 160 g Zucker, 2 Päckchen Vanillezucker und Zimt einrieseln lassen, danach 2 Minuten weiterschlagen.
    3. Mehl und Backpulver mischen, auf die Eiercreme sieben und langsam einrühren. Haselnüsse und Schokolade zugeben, zuletzt die zerlassene Butter unterrühren. Den Teig in die Springform füllen, glatt streichen und ca. 35 Minuten backen. Den Kuchen aus der Form lösen und auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.
    4. Den Kuchen auf eine Tortenplatte legen und mit den Preiselbeeren bestreichen. Dabei zum Rand 1 cm frei lassen. Die Sahne mit dem restlichen Vanillezucker und Zucker steif schlagen. Die Hälfte der Sahne auf die Preiselbeeren streichen, die übrige Sahne in einen Spritzbeutel mit Sterntülle füllen und den Rand damit verzieren. Den Rand mit Schokoraspel verzieren.
    5. Die Torte etwa 1 Stunde kühl stellen. Vor dem Servieren die Tortenmitte mit Eierlikör auffüllen.

    Die Freundschaft fließt aus vielen Quellen, am reinsten aber aus Respekt :)<3:!:

  • Philadelphia-Torte

    • 200 g Löffelbiskuits
    • 100 g Butter
    • 250 g Frischkäse
    • 6 EL Zucker
    • 1/2 Zitrone
    • 1 Pck. Götterspeise Zitrone
    • 400 ml Sahne
    • 2 Pck. Vanillezucker
    • 2 Pck. Sahnesteif

    Tipp !!

    Wer den Boden und Krümmel etwas dicker und mehr mag nimmt einfach die doppelte Menge Löffelbiskuits und Butter, ich mache das nähmlich so, schmeckt so noch leckerer.

    Zubereitung Philadelphia-Torte

    1. Die Löffelbiskuits zerbröseln. Die Butter schmelzen und mit den Biskuitbröseln vermischen. Zwei Drittel der Menge auf einen mit Backpapier ausgelegten Springformboden (24 cm Ø) drücken.
    2. Den Frischkäse mit Zucker und Zitronensaft verrühren. Die Götterspeise mit 175 ml Wasser anrühren und 10 Minuten quellen lassen, dann leicht erhitzen, aber nicht kochen.
    3. Die Götterspeise abkühlen lassen und unter die Frischkäsemasse heben. Die Sahne mit Vanillezucker und Sahnesteif schlagen und unter die Creme mischen.
    4. Die Käsecreme auf dem Löffelbiskuitboden verteilen und den Rest der Biskuitbrösel daraufgeben. Vor dem Servieren mindestens 30 Minuten kühl stellen.

    TIPP: Statt mit Zitronengötterspeise schmeckt die Torte auch mit Götterspeise anderer Geschmacksrichtungen.


    img_5592unk40.jpg

    Die Freundschaft fließt aus vielen Quellen, am reinsten aber aus Respekt :)<3:!:

  • Beeren-Joghurt-Torte

    • 100 g Butter
    • 4 EL Zucker
    • 200 g Mehl
    • 1 Prise Salz
    • 1 Eigelb
    • Mehl zum Ausrollen
    • 8 Blatt weiße Gelatine
    • 500 g Joghurt
    • 1/2 Zitrone
    • 200 ml Sahne
    • 500 g gemischte Beeren (frisch oder TK)
    • 1 Pck. klarer Tortenguss

    Zubereitung Beeren-Joghurt-Torte

    1. Den Backofen auf 180 °C (Umluft 160 °C) vorheizen. Die Butter weich werden lassen und mit 2 El Zucker, dem Mehl, dem Salz, dem Eigelb und 2 El Wasser verrühren. Zuletzt mit den Händen zu einem glatten Teig verarbeiten. Den Teig auf wenig Mehl ausrollen und in eine mit Backpapier ausgelegte Springform (26 cm Ø) legen. Die Springform abdecken und für ca. 30 Minuten in den Kühlschrank stellen. Mehrmals mit einer Gabel einstechen und im Backofen etwa 12 Minuten backen. Abkühlen lassen.
    2. Die Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Den Joghurt mit dem Zitronensaft und dem restlichem Zucker verrühren. Die Gelatine ausdrücken und in 2 El heißem Wasser auflösen. Mit der Joghurtmasse verrühren. Die Sahne steif schlagen und unterheben.
    3. Die Creme gleichmäßig auf dem Tortenboden verteilen und im Kühlschrank fest werden lassen. Inzwischen die Früchte auftauen lassen. Frische Früchte verlesen, waschen und abtropfen lassen. Den Rand der Springform abnehmen und die Torte mit den Früchten belegen. Den Tortenguss nach Packungsanweisung zubereiten und über die Beeren geben. Abkühlen lassen.

    img_5600pbj38.jpg

    Die Freundschaft fließt aus vielen Quellen, am reinsten aber aus Respekt :)<3:!:

  • Buttermilch-Mango-Torte


    Zutaten:
    Für den Boden
    3 Eier
    120 g Zucker
    100 ml Sonnenblumenöl
    100 ml Mangosaft
    120 g Mehl
    ½ Päckchen Backpulver
    1 EL Kakaopulver
    50 g gemahlene Mandeln
    50 g Kokosraspel
    1 EL Rum
    Butter für die Form
    Semmelbrösel für die Form


    Für den Belag
    12 Blätter weiße Gelatine
    2 Mangos
    150 ml Mangosaft
    700 g Buttermilch
    120 g Zucker
    4 EL Zitronensaft
    200 g Sahne mind. 30 % Fett
    1 Päckchen Tortengusspulver
    1 EL Zucker
    120 ml Weißwein


    Zubereitung:
    Ofen auf 200°C Ober-/Unterhitze vorheizen.

    Eine Springform (24 cm) mit Butter ausstreichen und mit Semmelbröseln ausstreuen. Die Eier mit dem Zucker dick-cremig schlagen. Das Öl und den Saft unterrühren. Das Mehl mit dem Backpulver und dem Kakao mischen, darauf sieben und unterrühren. Die Mandeln, die Kokosraspel und den Rum zugeben und ebenfalls unterrühren. Die Masse in die Form geben, glatt streichen und ca. 30 Minuten backen. Anschließen abkühlen lassen.


    Den Boden mit einem Tortenring versehen. Die Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Die Mangos schälen, das Fruchtfleisch vom Stein schneiden. Die größeren Stücke in 1 cm dicke Spalten schneiden, das restliche Fruchtfleisch in kleine Stücke schneiden. Den Mangosaft mit der Buttermilch, dem Zucker und Zitronensaft verrühren. Die Gelatine tropfnass in einen Topf geben und bei schwacher Hitze auflösen. 3 EL Mango-Buttermilch-Mischung unterrühren, dann die Gelatinemischung unter die restliche Buttermilchcreme rühren. Kalt stellen, bis die Masse beginnt anzuziehen. Die Sahne steif schlagen und mit den Mangostücken unter die Buttermilchcreme heben. Die Masse auf den Boden im Tortenring geben und glatt streichen. Kalt stellen, bis die Creme fest geworden ist.


    Den Tortenring entfernen. Die Mangospalten auf die Torte legen. Das Tortengusspulver mit dem Zucker, dem Wein und 125 ml Wasser anrühren, aufkochen und den Guss mit dem Löffel auf der Torte verteilen. Fest werden lassen.

  • Erdbeer-Frischkäse-Torte


    Zutaten:

    Für den Teig:
    6 Eier
    250 g Zucker
    190 g Mehl
    1 Pck. Vanillezucker
    1 TL Backpulver


    Für die Füllung:
    400 g Sahne
    1 Pck. Sahnesteif
    1 Zitrone (groß)
    400 g Quark
    200 g Frischkäse
    100 g Zucker
    400 g Erdbeeren


    Zubereitung:

    Backofen auf 180 Grad vorheizen. Für den Teig die Eier trennen. Eiweiß steif schlagen und dabei 250 g Zucker einrieseln lassen. Eigelb, Mehl, Vanillezucker und Backpulver unterrühren. Teig in eine Springform (ø 28 cm) füllen und ca. 25 Minuten backen. Mit einem hölzernen Schaschlikspieß die Garprobe machen: Bleibt nichts mehr am Holz kleben, ist der Biskuit fertig. Boden aus dem Ofen nehmen, abkühlen lassen und aus der Form nehmen.

    Mit einem langen Messer waagerecht halbieren. Für die Füllung: Sahne steif schlagen, kurz vor Ende des Schlagens Sahnesteif dazugeben. Die Zitrone auspressen. Quark und Frischkäse mit Zitronensaft und 100 g Zucker cremig aufschlagen und die Sahne unterheben. Die Erdbeeren abbrausen und trocken tupfen. Einige zur Dekoration zurückbehalten. Restliche Erdbeeren fein würfeln und mit einem Drittel der Sahnecreme mischen.

    Die Mischung auf den unteren Tortenboden geben und verstreichen. Den oberen Tortenboden daraufsetzen und leicht andrücken. Die restliche Sahnemasse auf der Torte verstreichen, dabei auch die Außenseiten bedecken. Die zurückbehaltenen Erdbeeren halbieren und auf die Torte setzen. Auf jedem Tortenstück sollte mindestens eine halbe Erdbeere liegen.

  • Schwarzwälder Erdbeertorte


    Zutaten:

    Für die Springform (Ø 26 cm):
    etwas Fett
    Backpapier


    Biskuitteig:
    4 Eier (Größe M)
    100 g Zucker
    1 PK Vanillezucker
    100 g Weizenmehl
    2 TL Backpulver (gestrichen)
    25 g Speisestärke (fein)
    25 g Kakao (ungezuckert)


    Füllung:
    400 g Erdbeeren
    50 g Vollmilchschokolade
    500 g Schlagsahne (kalt)
    2 PK Sahnesteif
    1 PK Vanillezucker
    2 EL Zucker
    2 EL Kirschwasser


    Außerdem:
    6 EL Kirschwasser
    250 g Schlagsahne (kalt)
    1 PK Sahnesteif
    1 PK Vanillezucker
    50 g Vollmilchschokolade
    350 g Erdbeeren


    Zubereitung:

    1. Schritt

    Vorbereiten: Boden der Springform fetten und mit Backpapier belegen. Backofen vorheizen. Ober-/Unterhitze: etwa 180°C Heißluft: etwa 160°C


    2. Schritt

    Biskuitteig: Eier in einer Rührschüssel mit einem Handrührgerät (Rührbesen) auf höchster Stufe 1 Minute schaumig schlagen. Mit Vanillin-Zucker gemischten Zucker unter Rühren in 1 Minute einstreuen und die Masse weitere 2 Minuten schlagen. Mehl mit Backpulver, Speisestärke und Kakao mischen und kurz auf niedrigster Stufe unterrühren. Den Teig in der Springform glatt streichen. Form auf dem Rost im unteren Drittel in den Backofen schieben. Backzeit: etwa 30 Minuten


    3. Schritt

    Springformrand lösen und entfernen, Boden auf einen mit Backpapier belegten Kuchenrost stürzen, Springformboden entfernen und Gebäck erkalten lassen. Backpapier vorsichtig abziehen, Boden zweimal waagerecht durchschneiden und den unteren Boden auf eine Tortenplatte legen.


    4. Schritt

    Füllung: Erdbeeren waschen, putzen und in kleine Würfel schneiden. Die Schokolade in kleine Stücke hacken oder mit einem Sparschäler in Späne hobeln. Sahne mit Sahnesteif, Vanillin-Zucker und Zucker steif schlagen. Kirschwasser kurz unterrühren. Die Hälfte der Sahne mit der Schokolade vermischen, unter die andere Hälfte die Erdbeerstücke heben.


    5. Schritt

    Den unteren Boden mit etwa 2 Esslöffeln Kirschwasser tränken und die Erdbeersahne darauf verteilen. Den mittleren Boden auflegen und mit etwa 2 Esslöffeln Kirschwasser tränken. Die Schokoladensahne darauf verstreichen. Den letzten Boden auflegen und mit etwa 2 Esslöffeln Kirschwasser tränken.


    6. Schritt

    Sahne mit Sahnesteif und Vanillin-Zucker steif schlagen. Die Torte einstreichen. Die Schokolade mit einem Sparschäler zu Spänen hobeln und mit Hilfe einer Teigkarte am Rand der Torte verteilen. Die Erdbeeren waschen, putzen, in Scheiben schneiden und dekorativ auf der Torte verteilen.


    schwarzwaeldererdbeerdtjb7.jpg


    Rezept und Bild: © Dr. Oetker Versuchsküche

  • Buttercremetorte


    Zutaten:
    1 Stk. Biskuitboden
    500 ml Milch
    1 PK Puddingpulver
    200 g Butter
    50 g Kokosfett
    Mandelsplitter
    150 g Zucker


    Zubereitung:

    Aus der Milch, dem Zucker und dem Puddingpulver einen Pudding bereiten und unter wiederholtem Rühren erkalten lassen.

    Anschließend die schaumig geschlagene Butter und das Kokosfett hinzugeben.

    Der Biskuitboden wird in drei Teile geschnitten. Der unter und der mittlere Boden werden mit der Buttercreme bestrichen und aufeinandergesetzt. Die Oberfläche kann man - ebenso wie die Seiten - ebenfalls mit Creme überziehen.

    Wer mag, kann auch geröstete Mandelsplitter an die Ränder der Torte drücken.


    Hinsichtlich der Buttercreme sind der Phantasie keine Grenzen gesetzt - man kann auch auf Kakao oder andere Puddingpulver-Geschmacksrichtungen zurückgreifen.


  • Grüne Quarktorte


    Zutaten:

    Allgemein:
    Für die Springform (Ø 22 cm):
    etwas Fett
    Backpapier
    Zum Verzieren:
    50 g Zartbitter-Kuvertüre
    Rührteig:
    75 g Butter (oder Margarine (weich))
    35 g Zucker
    1 Pk Dr. Oetker Vanillin-Zucker
    1 Prise Salz
    1 Ei (Größe M)
    75 g Weizenmehl
    2 TL Kakao (ungezuckert)

    1 Msp Dr. Oetker Original Backin
    2 EL Milch


    Belag und Quarkcreme:
    1 Btl Dr. Oetker Götterspeise Waldmeister-Geschmack
    60 g Zucker
    200 ml Wasser
    200 ml Apfelsaft
    250 g Speisequark (Magerstufe)
    1 Pk Dr. Oetker Vanillin-Zucker
    1 EL Zucker
    3 EL Zitronensaft
    etwa 250 g kalte Schlagsahne
    1 Pk Dr. Oetker Sahnesteif


    Zubereitung:
    Dieses Rezept ist entwickelt für 8 Stücke.

    Vorbereiten: Kuvertüre grob hacken, im Wasserbad bei schwacher Hitze schmelzen, in ein Papierspritztütchen oder einen kleinen Gefrierbeutel füllen. Eine kleine Ecke abschneiden, verschiedene Motive, z. B. Sterne, Herzen in verschiedenen Größen auf ein Stück Backpapier spritzen und fest werden lassen.
    Den Boden der Springform fetten und mit Backpapier belegen. Backofen vorheizen. Ober-/Unterhitze: etwa 180°C, Heißluft: etwa 160°C.

    Rührteig: Margarine oder Butter in einer Rührschüssel mit einem Handrührgerät (Rührbesen) geschmeidig rühren. Nach und nach Zucker, Vanillin-Zucker und Salz unter Rühren hinzufügen, bis eine gebundene Masse entsteht. Das Ei etwa ½ Minute auf höchster Stufe unterrühren. Mehl mit Kakao und Backin mischen und abwechselnd mit der Milch auf mittlerer Stufe kurz unterrühren. Teig in die Springform füllen und glatt streichen. Form auf dem Rost in den Backofen schieben. Backzeit: etwa 15 Minuten.

    Springformrand lösen und entfernen. Boden auf einen mit Backpapier belegten Kuchenrost stürzen und erkalten lassen. Backpapier vorsichtig abziehen. Boden auf eine Tortenplatte legen. Tortenring oder gesäuberten Springformrand um den Boden stellen.

    Belag und Quarkcreme: Götterspeise nach Packungsanleitung, aber nur mit 60 g Zucker, 200 ml Wasser und 200 ml Apfelsaft, zubereiten und bei Zimmertemperatur abkühlen lassen. Quark, Vanillin-Zucker, 1 EL Zucker, Zitronensaft und 150 ml von der abgekühlten, noch flüssigen Götterspeise verrühren. Sahne mit Sahnesteif steif schlagen, unter die Quarkmasse heben. Quark-Sahne-Masse auf den Boden geben und 1½ Stunden in den Kühlschrank stellen.

    Verzieren: Mit der runden Seite eines Esslöffels die nun halbfeste Oberfläche unregelmäßig verstreichen. Motive vorsichtig vom Backpapier lösen, einige auf die Torte legen bzw. in die Quarkmasse stecken. Die restliche, noch flüssige Götterspeise darüber gießen. Torte mindestens 3 Stunden, am besten über Nacht, in den Kühlschrank stellen.

    Tortenring lösen und entfernen. Die restlichen Schoko-Motive an den Tortenrand legen.


    gruenequarktorte5pk5o.jpg


    Rezept und Bild: © Dr. Oetker Versuchsküche

  • Schokoladig Mousse-au-Chocolat-Torte


    Zutaten:

    7 Eier (M)
    1 Päckchen Vanillezucker
    200 g Zucker
    100 g Mehl
    1 TL Backpulver
    75 g gemahlene Haselnüsse
    50 ml brauner Rum
    50 g Aprikosenkonfitüre
    250 g Zartbitterschokolade
    1 Bio-Orange
    250 g Schlagsahne
    50 g weiße Kuvertüre
    12 Kirschen (Glas)


    Zutaten:
    Für den Biskuit 4 Eier, Vanillezucker und 100 g Zucker schaumig rühren bis die Masse dick und weiß ist.
    Mehl mit Backpulver und Nüssen mischen, unterheben.
    Teig in eine gefettete Springform (26 cm ø) streichen.
    Im heißen Ofen (E-Herd: 200 °C, Umluft: 180 °C, Gas: Stufe 3) ca. 30 Minuten backen. Auskühlen lassen.
    Aus der Form lösen und zweimal waagerecht durchschneiden.

    Rum mit Aprikosenkonfitüre verrühren und alle 3 Böden damit einstreichen.
    Untersten Boden auf eine Tortenplatte legen und mit einem Tortenring umstellen.


    Schokolade hacken und über einem warmen Wasserbad schmelzen.
    Orange heiß waschen, trocken reiben. Schale fein abreiben, Orange auspressen.
    3 Eier trennen. Eigelbe mit 100 g Zucker und Orangensaft 3–4 Minuten hellcremig rühren. Orangenschale unterrühren.
    Eiweiße und Sahne getrennt steif schlagen und kalt stellen.
    Geschmolzene Schokolade unter den Eischaum rühren, dann zügig Eischnee und Sahne unterziehen.
    2 EL Mousse beiseitestellen. 1/3 Mousse auf den untersten Tortenboden streichen, 2. Boden auflegen und ebenso mit Mousse einstreichen, 3. Boden und restliche Mousse darauf glatt streichen. Mindestens 2 Stunden kalt stellen.
    Tortenränder mit übriger Mousse einstreichen.
    Mit einem Sparschäler Rand und Mitte der Torte damit dekorieren. Kirschen auf die Torte setzen.

  • Möhrentorte mit Buttercreme


    Zutaten:

    300 g Möhren
    5 Eier
    200 g Zucker
    1 Bio-Zitrone
    250 g Mandeln, gemahlen
    0,25 TL Zimt
    1 Prise Nelkenpulver
    70 g Mehl
    1 Packung Vanilla-Tortencremepulver
    300 ml Milch, kalt
    200 g Butter, weich
    20 g Schokoladenspäne, weiß (alternativ auch Mandelblätter)
    12 Stk. Marzipan-Möhren
    12 Blatt Zitronenmelisse


    Zubereitung:
    Möhren putzen, schälen, waschen und fein raspeln. Eier trennen. Eiweiß steif schlagen. Eigelb und Zucker schaumig rühren. Zitrone waschen, Schale abreiben und Saft auspressen.
    Zitronenschale, -saft, Möhren, Mandeln, Zimt und Nelkenpulver mit dem Mehl unter den Eischaum mischen. Eischnee vorsichtig unterziehen.

    Teig in eine mit Backpapier ausgelegte Springform (24 cm ø) füllen. Im vorgeheizten Backofen ca. 1 Stunde backen (E-Herd: 180 °C, Gas: Stufe 2, Umluft: 160 °C). Dann abkühlen lassen.
    Tortencremepulver, Milch und Butter mit dem Handrührgerät auf niedrigster Stufe verrühren. Dann auf höchster Stufe ca. 2 Minuten cremig schlagen.
    Tortenboden aus der Form lösen und mit zwei Drittel der Creme einstreichen. Übrige Creme in einen Spritzbeutel mit Sterntülle füllen und Rosetten auf die Torte spritzen.
    Tortenrand mit Schokospänen bestreuen. Torte mit Marzipanmöhren und Melisseblättchen verzieren.

  • Tiramisu-Crêpes-Torte


    Zutaten für Crêpes Teig
    500 g Mehl
    6 Eier
    500 ml Milch
    ½ TL Salz
    1 EL Zucker
    1 Päckchen Vanillezucker
    500 ml Mineralwasser mit Kohlensäure
    100 g Butter
    Backtrennspray (Decocino)

    Zutaten für Tiramisucreme
    500 g Mascarpone
    200 g Sahne
    60 g Puderzucker
    2 Päckchen Vanillezucker
    3 TL Sanapart
    40 ml Amaretto (nach Belieben) oder
    5 Tropfen Bittermandelaroma

    Zutaten für Soße & Deko
    50 g Kakao
    100 g Himbeeren oder Früchte nach Wahl


    Zubereitung:
    Mehl in eine große Schüssel füllen und eine Mulde hineindrücken. Die Eier zufügen und mit einem Backlöffel die Eier nach und nach mit dem Mehl verrühren. Sobald das Rühren schwerfällt, nach und nach die Milch zufügen und einen glatten Teig rühren. Salz, Zucker und Vanillezucker zufügen und einrühren. Das Wasser und die geschmolzene Butter unterrühren. Den Teig abdecken und 15 Minuten stehen lassen.


    Eine (Eisen-)Pfanne leicht mit Backtrennspray fetten und bei mittelhoher Hitze erwärmen. Nacheinander etwa 35 Crêpes ausbacken und zum Abkühlen nebeneinander auf einen Backofenrost oder auf ein Abkühlgitter legen. Nach dem Abkühlen können sie gestapelt werden. Die Crêpes nach Belieben mit einem Teller, einer Schüssel oder einem Backring zu 20 cm Kreisen zurechtschneiden.


    Mascarpone mit einem Handrührgerät und den Schneebesen glattrühren. Die Sahne langsam dazu gießen und verrühren, bis sich beide Zutaten verbunden haben. Puderzucker, Vanillezucker, Sanapart und nach Belieben Amaretto zufügen und nun so lange rühren, bis die Creme steif ist.


    Den ersten Crêpe auf eine Tortenplatte setzen und mit etwa 1-2 EL Tiramisucreme bestreichen, nächsten Crêpe darauflegen und so die gesamte Torte füllen. Die Torte abgedeckt 1 Stunde kühlen.

    Vor dem Servieren mit Backkakao bestreuen und mit Himbeeren oder anderen Früchten nach Wahl servieren.


  • Rhabarber-Marzipan-Tarte

    Zutaten:

    Für den Teig

    • 200Gramm Dinkelmehl (Type 630)
    • 1EL Vollrohrzucker
    • 1Prise Salz
    • 100Gramm Butter (weich)
    • 1Ei (Bio; Größe M)
    • Mehl (zum Ausrollen)
    • Fett (für die Form)

    Für die Füllung

    • 125Gramm Marzipanrohmasse
    • 100Gramm Puderzucker
    • 0,75EL Zitronensaft
    • 750Gramm Rhabarber
    • 2.5EL Vollrohrzucker
    • Puderzucker (zum Ausrollen)
    • 3EL Pistazien



    ZUBEREITUNG


    FÜR DEN TEIG:

    1. Mehl, Zucker, Salz, Butter und Ei in eine Schüssel geben. Alles zuerst mit den Knethaken des Handrührers, dann mit den Händen zu einem glatten Teig verkneten. Teig abgedeckt für mindestens 30 Minuten in den Kühlschrank stellen.
    2. Teig auf wenig Mehl ausrollen, in eine dünn gefettete Pie- oder Tarte- Form (Ø 26 cm) legen und einen etwa 1 cm hohen Teigrand formen.


    FÜR DIE FÜLLUNG:

    1. Marzipan in kleine Stücke schneiden, mit Puderzucker und Zitronensaft verkneten. Marzipanteig auf wenig Puderzucker auf die Größe der Backform ausrollen. Marzipanplatte auf den rohen Teigboden legen.
    2. Den Backofen auf 200 Grad, Umluft 180 Grad, Gas Stufe 4 vorheizen. Rhabarber abspülen, trocken tupfen und eventuell braune Stellen abschälen. Rhabarber in 2-3 cm lange Stücke schneiden.
    3. Rhabarber und Zucker mischen und auf dem Marzipanteig verteilen. Pistazien grob hacken. Tarte auf der mittleren Schiene des Ofens etwa 30-35 Minuten backen.
    4. Tarte herausnehmen, etwas abkühlen lassen und mit Pistazien bestreuen.
  • Schmandtorte


    Zutaten:


    Für die Springform (Ø 26 cm):

    etwas Fett

    Backpapier

    Knetteig:

    200 g Weizenmehl

    1 gestr. TL Backpulver

    100 g Zucker

    1 Pck. Vanillin-Zucker

    1 Ei (Größe M)

    100 g weiche Butter oder Margarine

    Belag:

    3 Dosen Mandarinen (Abtropfgew. je 175 g)

    800 g Schmand

    1 Pck. Puddingpulver Vanille-Geschmack

    125 g Zucker



    Zubereitung


    1. Vorbereiten:

    Mandarinen auf einem Sieb abtropfen lassen. Springformboden fetten. Backofen vorheizen.


    Ober-/Unterhitze: etwa 200°C


    Heißluft: etwa 180°C



    2. Knetteig:

    Mehl mit Backin in einer Rührschüssel mischen. Übrige Zutaten hinzufügen und alles mit einem Mixer (Knethaken) zu einem Teig verarbeiten. Gut die Hälfte des Teiges auf dem Springformboden als Boden andrücken. Übrigen Teig zu einer Rolle formen und einen etwa 3 cm hohen Rand an den Springformrand drücken.



    3. Belag:

    Schmand mit Puddingpulver und Zucker verrühren. Die Mandarinen auf dem Teig verteilen und die Schmandmasse darüber glatt streichen. Die Form auf einem Stück Backpapier (evtl. kann etwas Fett aus der Form auslaufen) auf dem Rost in den Backofen schieben.


    Einschub: unteres Drittel


    Backzeit: etwa 45 Min.


    Den Kuchen etwa 15 Min. im ausgeschalteten Ofen stehen lassen, dann auf einem Kuchenrost in der Form erkalten lassen.

  • Neu erstellte Beiträge unterliegen der Moderation und werden erst sichtbar, wenn sie durch einen Moderator geprüft und freigeschaltet wurden.