Seychellen -- Port Victoria -- Praslin und La Digue

  • Seychellen -- Port Victoria -- Praslin und La Digue


    Unser Trip beginnt mit 1 Std. Überfahrt mit der Fähre zur Insel Praslin, kurze fahrt mit dem Minivan zum Dorf Vallee de Mai, mit ca 1 Std Spaziergang durch den Wald des eindruckvollen Naturschutzgebiet, das zum Weltkulturerbe der UNESCO gehört.


    Praslin ist eine Insel der im Indischen Ozean gelegenen Seychellen. Sie ist bekannt für ihre von Palmen gesäumten Strände, wie Anse Georgette und Anse Lazio, die beide von großen Granitfelsen begrenzt werden. Vor dem größten Strand, Anse Volbert-Côte D’Or, liegt die kleine Insel Chauve Souris. Im felsigen, mit Regenwald bedeckten Landesinneren befindet sich der Nationalpark von Praslin, zu dem auch das Naturreservat Vallée de Mai gehört.


    Das dicht bewachsene Tal ist mit 19,5 ha eines der weltkleinsten Nationalparkgebiete. Die Landschaft ist ein Überbleibsel eines prähistorischen Waldes, der existierte, als die Granitfelsen noch zum Kontinent Gondwana gehörten. Der präkambrische Seychellengranit im Tal hat ein Alter von etwa 650 Millionen Jahren. Durch die millionenjährige evolutionäre Isolation der Seychellen konnten sich einzigartige Pflanzen und Tiere entwickeln. An keinem Ort der Seychellen ist das derart deutlich zu erkennen wie im Vallée de Mai.

    Bis etwa 1930 blieb das Tal unberührt – ganz im Gegensatz zu den meisten anderen Gebieten der Seychellen. Um die 1930er Jahre entschied ein neuer Landbesitzer, das Tal als Erholungsgebiet und botanischen Garten neu zu gestalten. Zierpflanzen, Kaffee- und Fruchtbäume wurden eingeführt, um das Tal zu „verschönern“. Erst 1945 ging das Tal vom privaten Besitz in Regierungsbesitz über. Seither verfolgt die Regierung das Ziel, alle ortsfremden Pflanzen auszurotten und es wieder in seinen Urzustand zu versetzen. Das benötigt Zeit, weil viele endemische Arten verschwunden sind. Das Tal wurde 1966 Nationalpark und 1983 von der UNESCO zum Weltnaturerbe erklärt. Es wird seit 1989 von der Stiftung „Seychelles Island Foundation“ verwaltet.


    Vallee de Mai

    Das Vallée de Mai ist die traditionelle Heimat der Seychellenpalme. Insgesamt 5000 solcher Palmen finden sich dort auf engstem Raum, was der größten Anzahl auf einem Platz weltweit entspricht. Neben der Seychellenpalme findet man hier mit Deckenia nobilis, Verschaffeltia splendida, Phoenicophorium borsigianum, Roscheria melanochaetes und Nephrosperma van-houtteanum auch die fünf weiteren endemischen Palmenarten der Seychellen. Ebenfalls anzutreffen sind drei der vier endemischen Schraubenbaumarten der Seychellen: Pandanus hornei, Pandanus sechellarum und Pandanus multispicatus.

    Es gibt mehrere Exemplare des akut vom Aussterben bedrohten Kleinen Vasapapageis. Das Chamäleon Calumma tigris ist dort endemisch. Des Weiteren finden sich im Vallée de Mai verschiedene Nektarvögel, Inselamseln, Geckos und Schnecken. Einzige Säugetiere sind der Seychellen-Flughund und der ursprünglich nicht auf den Seychellen heimische Große Tenrek


    .

    img_2736kmktx.jpg

    img_27373ukw7.jpg

    img_2740v8jfh.jpg

    img_2742m0k28.jpgimg_2749hqjus.jpgimg_2750c5jbd.jpg


    Es geht weiter mit dem Umstieg in ein kleines Motoeboot und Überfahrt zur Autofreien Insel La Digue, eine fahrt in typischen farbenfrohen Trucks oder auf Ochsenkarren bis zum alten Landgut Union Estate mit Riesenschildkröten und Kokosnussfabrik.


    La Digue

    La Digue ist eine Insel der Seychellen im Indischen Ozean vor der Küste Ostafrikas. Sie ist für ihre Strände bekannt, wie den Anse Source d’Argent mit den Granitformationen an der Westküste. Der einsame Strand Anse Bonnet Carré im Süden der Insel mit seinem ruhigen, seichten Wasser kann nur zu Fuß erreicht werden, ebenso wie Anse Cocos, ein in einer geschützten Bucht liegender Strand an der Ostküste. Im Vogelschutzgebiet La Digue Veuve Réserve kann man die vielfältige Tierwelt der Insel beobachten.



    img_26580aksd.jpgimg_26889ykib.jpgimg_269412jqc.jpgimg_26952sjlm.jpgimg_2659tdkmr.jpgimg_2664spkig.jpgimg_2670zekad.jpgimg_2671flkro.jpg


    Anschließend ging es weiter zum traumhaften Strand von Anse Source d'Argent und anschließendem Mittagessen zu einem nahegelegenen Restaurant

    mit einem kreolischen Mittagessen . Zum Schluss weiterfahrt über die kleine Insel mit einigen Fotosstopps am späten Nachmittag wieder Überfahrt mit der Fähre nach Mahe und kurzer Transfer zurück zum Schiff.


    Die Anse Source d’Argent ist ein Traumstrand wie er im Buche steht und die atemberaubende Szenerie ein Highlight. Der Mix aus flachem, türkisblauem Meer, weißem Sandstrand und eindrucksvollen Granitfelsen machen sie zu einem der fotogensten Strände auf den Seychellen. Ein absolutes Muss für jeden Seychellen-Urlauber!


    Beschreibung:

    Die Anse Source d’Argent im Südwesten von La Digue ist ein Besuchermagnet auf den Seychellen und einer der meist fotografierten Strände weltweit. Die Mischung aus spektakulären Granitfelsen, weißem Sandstrand sowie türkisfarbenem Meer, macht sie zu einer der Hauptattraktionen auf den Seychellen.


    Der Strand ist über den Park »L’Union Estate« zu erreichen, für den eine Eintrittsgebühr von 115 Rupien (pro Person/Tag) zu zahlen ist. Der Weg ist ausgeschildert und der Strand leicht zu finden.


    Die Popularität hat die Anse Source d’Argent neben ihrer Schönheit vor allem der Vielfalt an Möglichkeiten und Aktivitäten zu verdanken. Das flache, ruhige Meer und der Schutz durch das vorgelagerte Riff machen sie sehr familienfreundlich und zu einem beliebten Ort zum Schnorcheln. Jedoch sollte man auf die Gezeiten achten, denn bei Ebbe ist das Meer sehr flach. Bei Flut hingegen eignet es sich auch zum Schwimmen.


    Die Anse Source d’Argent ist ein beliebtes Ausflugsziel auf den Seychellen und die meisten Besucher kommen zwischen 10 und 17 Uhr. Für einsamere Stunden ist es empfehlenswert, außerhalb dieser Stoßzeiten zu kommen. Es gibt ein Restaurant für den Hunger zwischendurch und die kleinen Strandbars bieten lokale Früchte und frische Säfte. Es ist kein Wunder, dass auch Fotografen und Filmemacher gern hierher kommen. So war der Traumstrand bereits ein Ort für Filmaufnahmen wie „Emanuelle”, „Crusoe”, „Castaway” und die berühmte „Bacardi”-Werbung in den 90ern.


    Der Anse Source d’Argent darf man als Seychellen-Urlauber nicht verpassen – vor allem nicht, wenn man auf La Digue ist. Die einzigartige Mischung aus dem flachen Meer, dem weißen Sandstrand und den atemberaubenden Granitfelsen machen sie zu einem absoluten Highlight.



    img_2716g7jaj.jpgimg_2719mak4l.jpgimg_27208gksy.jpgimg_2722kbkjs.jpg

    img_2705nrkpr.jpgimg_27061kjs1.jpgimg_271084js8.jpg


    Es war wieder ein traumhafter anstrengender aber wunderschöner Tag !!! :love:<3<3

    Die Freundschaft fließt aus vielen Quellen, am reinsten aber aus Respekt :)<3:!:

  • Neu erstellte Beiträge unterliegen der Moderation und werden erst sichtbar, wenn sie durch einen Moderator geprüft und freigeschaltet wurden.

    Die letzte Antwort auf dieses Thema liegt mehr als 90 Tage zurück. Das Thema ist womöglich bereits veraltet. Bitte erstellen Sie ggf. ein neues Thema.