Low Carb Rezepte

  • Puten-Zucchini-Platte


    Zutaten für 4 Portionen:

    0,5 Bund Radieschen
    1 EL scharfer Senf
    3 EL Essig
    2 Prisen Salz
    2 Prisen Pfeffer
    6 EL Rapsöl
    500 g Putenschnitzel
    800 g Zucchini, grün und gelb
    4 EL Knoblauchöl
    200 g Feta-Käse
    16 Blatt Oregano



    Zubereitung:
    Die Radieschen putzen und in dünne Scheiben schneiden.
    Senf, Essig, die Hälfte Salz und die Hälfte Pfeffer verrühren, Öl unterschlagen, Radieschen untermischen.
    Die Putenschnitzel waschen und trocken tupfen.
    Zucchini putzen und schräg in Scheiben schneiden.
    Das Fleisch und die Zucchini mit Knoblauchöl einstreichen.
    Die Putenschnitzel auf dem heißen Grill oder in einer Pfanne unter häufigem Wenden etwa 12 Minuten, die Zucchinischeiben 5 bis 7 Minuten grillen.
    Alles mit dem restlichen Salz und dem restlichen Pfeffer würzen.
    Fleisch mit Zucchini und Radieschen-Vinaigrette mischen, auf einer Platte anrichten.
    Den Feta-Käse würfeln und darüber verteilen. Nach Belieben mit Oreganoblättchen bestreuen.

    Pro Portion etwa:
    520 kcal
    36 Fett
    5 Kohlenhydrate
    42 Eiweiß

  • Hähnchenschnitzel in knuspriger Mandelpanade


    Zutaten für 4 Portionen:

    800 g Kohlrabi
    200 ml Sahne
    200 ml Gemüsebrühe
    4 Hähnchenbrustfilets, à ca. 150 g
    Salz
    Pfeffer, aus der Mühle
    1 Ei
    8 EL gemahlene Mandeln
    4 - 6 EL Pflanzenöl
    1 Zitrone
    Muskat, frisch gerieben
    Schnittlauchröllchen, zum Bestreuen


    Zubereitung:
    Den Kohlrabi schälen, in ca. 1 cm dicke Scheiben und diese in Stifte schneiden. In den Dämpfeinsatz geben, in einen Topf mit ca. 2 cm hoch Wasser stellen, schließen und erhitzen. Sobald Dampf austritt 6-8 Minuten garen. Der Kohlrabi darf noch leichten Biss haben.
    Für die Sauce die Sahne mit der Brühe in einen Topf geben und ca. 10 Minuten cremig einköcheln lassen. Das Hähnchen abbrausen, trocken tupfen und mit Salz und Pfeffer würzen.
    Das Ei in einem Teller verquirlen und die Schnitzel darin wenden. Die Mandeln auf einen Teller streuen und das Fleisch in die Mandeln drücken. Im heißen Öl in einer Pfanne auf jeder Seite ca. 4 Minuten bei mittlerer Hitze braten.
    Die Zitrone halbieren und eine Hälfte auspressen. Die zweite Hälfte in Scheiben bzw. Viertel schneiden. Die Sauce mit etwas Zitronensaft, Salz, Pfeffer und Muskat würzen und abschmecken.
    Die Schnitzel mit dem Kohlrabi auf Tellern anrichten. Das Gemüse mit der Sauce beträufeln, mit Schnittlauch bestreuen und die Zitronenstücke dazu reichen.


    Pro Portion etwa:
    670 kcal
    51 g Fett
    8 g Kohlenhydrate
    44 g Eiweiß

  • Low Carb-Gemüseauflauf


    Zutaten für 4 Portionen:

    1 Zwiebel
    1 Knoblauchzehe
    2 EL Öl
    2 EL Tomatenmark
    500 ml Gemüsebrühe
    250 g Cocktailtomaten, rot und gelb
    Salz, Pfeffer
    Thymian
    Oregano
    1 Prise Zucker
    2 Zucchini
    1 Aubergine
    200 g Mozzarella, gerieben


    Zubereitung:

    Zunächst Knoblauch und Zwiebel schälen und beides fein hacken. 1 EL Öl in einer großen Pfanne erhitzen und beides anbraten – nach etwa fünf Minuten auch das Tomatenmark hinzugeben und anrösten.
    Gemüsebrühe aufgießen und das Ganze bei mittlerer Hitze köcheln lassen.
    In der Zwischenzeit die Tomaten abwaschen und halbieren. Etwa die Hälfte der Tomaten zur Brühe geben und mit köcheln lassen. Alles mit Salz, Pfeffer, Thymian, Oregano und einer Prise Zucker abschmecken.
    Zucchini und Aubergine abwaschen und in mundgerechte Stücke schneiden. 1 EL Öl in einer weiteren Pfanne erhitzen und das Gemüse kurz anbraten.
    Ofen auf 180 Grad Umluft vorheizen. Zucchini-Gemüse in eine Auflaufform geben und die Tomatensauce darüber gießen. Übrig gebliebene Tomatenhälften auf dem Auflauf verteilen und mit geriebenem Mozzarella bestreuen. 30 Minuten im Ofen backen lassen.


    Pro Portion etwa:

    209 kcal
    12 g Fett
    10 g Kohlenhydrate
    15 g Eiweiß

  • Schnelle Rinder-Wok-Pfanne


    Zutaten für 3 Portionen:
    1 EL Olivenöl
    1 Stk Zwiebel
    1 Stk Knoblauchzehe
    400 g Rinderfilet
    1 Stk Paprika, gelb
    1 Prise Salz
    1 Prise Pfeffer
    1 EL Sojasauce
    2 EL Sherry, trocken


    Zubereitung:

    Die Zwiebel schälen und in dünne Ringe schneiden.
    Den Knoblauch schälen und fein hacken.
    Eine rote Paprikaschote waschen, entkernen und in dünne Streifen schneiden.
    Das Rindfleisch in dünne Streifen schneiden.
    Einen Schuss Öl im Wok (oder einer Pfanne) erhitzen und den fein geschnittenen Zwiebel und den Knoblauch darin für circa 3 Minuten unter ständigem Rühren scharf anbraten.
    Rindfleisch in die heiße Wok-Pfanne geben und so lange mitbraten bis es gar ist.
    Erst dann die dünnen Paprikastreifen hinzufügen und einige Minuten weiterbraten.
    Die Pfanne mit der Sojasauce, Sherry, Salz und Pfeffer gut würzen und nochmals für einige Minuten unter Rühren braten.
    Dazu passt sehr gut ein Naturreis.


    Die Wok-Pfanne hat pro Portion ca. 130 kcal und 3g Kohlenhydrate.

  • Pilzpfanne mit Rahm Sauce und Kräutern


    Zutaten:

    250 g Champignons, braun, frisch
    100 g Schlagsahne 30%
    10 g Butter
    2 Zehen Knoblauch
    1 Prise Meersalz
    1 Prise Pfeffer, schwarz
    1 Prise Muskatnuss
    1 Schalotte
    1 Stängel Oregano, frisch


    Zubereitung:

    Champignons putzen, falls notwendig mit einer Bürste abbürsten, dann die trockenen Stielenden abschneiden • Pilze in Scheiben schneiden • Knoblauch schälen und in feine Scheiben schneiden.
    Schalotte schälen und in fein würfeln • Butter in der Pfanne erhitzen und die Schalotte mit Knoblauch andünsten • Champignons dazugeben und alles rundum für wenige Minuten braten.
    Sahne dazugeben und alles mit Salz, Pfeffer und frisch geriebener Muskatnuss würzen • Oregano waschen und trocken schütteln • Pilzpfanne mit Rahm Sauce und Kräutern servieren.


    Pro Portion etwa
    kcal: 431
    Kohlenhydrate: 11 g
    Eiweiß: 10 g
    Fett: 39 g

  • Kebap-Spieße mit Hühnchen und Tsatsiki


    Zutaten:

    Für die Spieße
    500 g Hühnchenfleisch, vorzugsweise Schenkel
    200 g Zucchini
    200 g Cherrytomaten
    150 g Paprika
    1 Zwiebel
    2 EL Olivenöl
    3 TL Kebab Gewürz

    Für das Tsatsiki
    250 g griechischer Joghurt
    100 g Gurke
    2 EL Olivenöl
    3 Knoblauchzehen
    und außerdem
    Meersalz
    Pfeffer


    Zubereitung:

    Fleisch waschen und trocken tupfen, Fleisch in Stücke schneiden, Zucchini waschen und in Scheiben schneiden
    Tomaten waschen und halbieren, Zwiebel schälen und in Stücke schneiden, dann die einzelnen Schichten voneinander lösen.

    Fleisch und Gemüse abwechselnd auf Holzspieße stecken
    Olivenöl, Kebab-Gewürz und etwas Salz und Pfeffer in einer kleinen Schüssel verrühren und die Spieße damit rundum einpinseln
    Grillpfanne erhitzen und die Spieße von allen Seiten grillen.

    Währenddessen die Gurke waschen und trocknen, dann mit der Reibe fein reiben
    Knoblauchzehen schälen und in eine Schüssel pressen
    Joghurt, Gurke und Olivenöl dazugeben und das Tsatsiki mit Salz und Pfeffer abschmecken.

    Die gegrillten Kebap-Spieße heiß auf eine Platte legen und mit Tsatsiki zusammen servieren.


    Pro Portion etwa
    kcal: 324
    Kohlenhydrate: 10 g
    Eiweiß: 33 g
    Fett: 17 g

  • Omelette mit Spargel


    Zutaten für 4 Portionen:

    500 g grüner Spargel
    2 EL Olivenöl
    Salz
    Pfeffer aus der Mühle
    100 ml trockener Weißwein
    8 Eier
    50 g Crème fraîche
    1 EL frisch gehackter Kerbel
    1 EL frisch geschnittenes Basilikum
    2 EL Pinienkerne


    Zubereitung:
    Das untere Drittel vom Spargel schälen. Spargel in heißem Öl in einer ofenfesten Pfanne 1-2 Minuten anschwitzen. Mit Salz und Pfeffer würzen und mit dem Wein ablöschen. Zugedeckt ca. 10 Minuten fast gar dünsten. Den Deckel abnehmen und den Wein vollständig verdampfen lassen.

    Den Ofen auf 200°C Oberhitze (oder Grill) vorheizen.

    Die Eier mit der Crème fraîche und den Kräutern verquirlen. Mit Salz und Pfeffer würzen und über den Spargel gießen. Mit den Pinienkernen bestreuen und 1-2 Minuten anbacken lassen. Im Ofen ca. 10 Minuten stocken lassen und goldbraun backen.

    Auf einer Platte oder in Stücke geschnitten servieren.
    Nach Belieben mit Blattsalat garnieren.

  • Low Carb Kastenbrot mit Kürbiskernen


    Zutaten:

    200 g Mandeln, gemahlen
    150 g Leinsamen, geschrotet
    25 g Kürbiskerne, gemahlen
    250 g Magerquark
    5 Eier, Größe M
    2 EL Kürbiskerne
    2 EL Sonnenblumenkerne
    1 Päckchen Weinsteinbackpulver
    1 TL Kakaopulver
    ½ TL Kreuzkümmel
    2 TL Meersalz


    Zubereitung:
    Gemahlene Mandeln und Kürbiskerne, Leinsamen, Backpulver, Kakao, Kreuzkümmel und Salz in einer Schüssel vermischen.
    Sonnenblumen- und 1 EL Kürbiskerne dazugeben und unterrühren.

    Quark und Eier zuerst in einer zweiten Schüssel vermischen, dann zu den trockenen Zutaten dazugeben. Alles zu einem Teig vermischen.
    Eine Kastenform mit Backpapier auslegen und den Teig hineinfüllen.

    Die restlichen Kürbiskerne über den Brotteig streuen und leicht andrücken.
    Teig für 50 - 60 Minuten im vorgeheizten Backofen bei 160°C (Umluft) backen.
    Nach der Backzeit das Brot aus der Kastenform nehmen und vollständig auskühlen lassen.


    Pro Portion etwa

    kcal: 260

    Kohlenhydrate: 3 g

    Eiweiß: 15 g

    Fett: 20 g


  • Zucchini-Nudeln mit Cherrytomaten und Feta


    Zutaten:

    400 g Zucchini
    200 g Cherrytomaten
    1 Frühlingszwiebel
    150 g Feta
    4 EL Olivenöl
    4 Stängel Basilikum
    Meersalz
    Pfeffer


    Zubereitung:

    Zucchini waschen und abtrocknen, Enden abschneiden und Zucchini mit dem Spiralschneider in lange dünne Nudeln schneiden.
    Zucchini-Nudeln und etwas Salz in eine Schüssel geben und durchmischen.

    Tomaten waschen und abtropfen lassen, dann halbieren. Frühlingszwiebel putzen und in dünne Ringe schneiden. Basilikum waschen und trocken schütteln, Blätter abzupfen und grob hacken. Feta in Würfel schneiden.

    Olivenöl in der Pfanne erhitzen. Frühlingszwiebel und Tomaten hineingeben und kurz anbraten, dann herausnehmen und beiseite stellen.
    Zucchini-Nudeln im Geschirrtuch ausdrücken, dann in die heiße Pfanne geben und 5 - 8 Minuten garen, mehrmals durchrühren bis sie bissfest sind.

    Zucchini-Nudeln mit Salz und Pfeffer würzen. Tomaten, Frühlingszwiebel, Feta und Basilikum dazugeben. Alles durchmischen und heiß werden lassen.
    Zucchini-Nudeln mit Cherrytomaten und Feta auf zwei Teller geben und servieren.

    Pro Portion etwa

    kcal: 401

    Kohlenhydrate: 8 g

    Eiweiß: 17 g

    Fett: 33 g

  • Eiweißbrot (für kohlenhydratfreie Ernährung)


    Zutaten:

    250 g Mandeln (gemahlen)
    100 g Buttermilch
    8 EL Linsen (rot)
    3 TL Natron

    6 Eiweiß
    2 TL Salz
    5 Tr Zitronensaft


    Zubereitung:
    Die 100 ml Buttermilch aufkochen und mit der Hälfte des Salzes zu den 250 Gramm geriebenen Mandeln geben. Gut verrühren und zwei Stunden lang ziehen lassen.
    Die Linsen in der Küchenmaschine so lange laufen lassen bis diese zu Mehl geworden sind und davon 2 EL Linsenmehl abnehmen.
    Die 2 EL Linsenmehl mit dem Natron mischen und unter die Mandelmasse rühren.
    Die Eiweiße mit dem Rest des Salzes aufschlagen und unter die Linsen-Mandel-Masse heben.
    Diese in eine mit Backpapier ausgelegte Form geben und bei 220 °C ca. 40 bis 50 Minuten backen.


    Es handelt sich hierbei um kein Brot im Sinne von Brot, wie man es gewöhnt ist. Das Brot ist fast komplett kohlenhydratfrei und wird in der eiweißreichen Ernährung gegessen. Es handelt sich um eine Sättigungsbeilage, die genau so wie ein Brot verarbeitet (bestrichen und belegt) werden kann, aber eben KH-frei ist.

  • Einfaches Low Carb Frühstück


    Zutaten:

    8 Eier
    20 g Butter
    1 EL Pflanzenöl
    8 Scheibe Frühstücksspeck (nach Belieben)

    2 Tomaten
    etwas Salz
    etwas Schnittlauchhalme (zum Garnieren)


    Zubereitung:

    Die Eier in einer heißen (am besten beschichteten) Pfanne in der Butter zu Spiegeleiern braten.

    In einer weiteren heißen Pfanne im Öl die Speckscheiben auf beiden Seiten goldbraun braten.
    Die Tomaten waschen, den Stielansatz herausschneiden und die Tomaten sechsteln.
    Mit zu den Speckscheiben in die Pfanne legen und kurz heiß werden lassen.

    Die Spiegeleier leicht salzen und mit dem Speck und den Tomaten auf Tellern anrichten.
    Mit Schnittlauch garniert servieren.

  • Gemüsenudeln mit Garnelen und Cherrytomaten


    Zutaten:

    500 g Zucchini
    200 g Garnelen, ohne Kopf, mit Schale
    200 g Cherrytomaten
    2 Schalotten
    2 Knoblauchzehen
    1 Bio Zitrone
    200 ml Gemüse Fond
    50 ml Sesamöl
    Meersalz
    Pfeffer


    Zubereitung:

    Zucchini waschen und trocknen, Zucchini mit dem Spiralschneider in lange, dünne Nudeln schneiden.
    Tomaten waschen und abtropfen lassen, dann vierteln.
    Schalotten schälen und fein würfeln, Knoblauch schälen und fein hacken.

    Zitrone heiß waschen und trocknen, dann mit der Reibe die Schale abreiben.
    Zitrone anschließend halbieren und den Saft herauspressen.
    Garnelen von der Schale befreien, die Schale zum Anbraten beiseite legen - das gibt ein tolles Aroma.


    Sesamöl in der Pfanne erhitzen und Knoblauch, Schalotten, Garnelen und Garnelenschalen anbraten, Tomaten dazugeben und alles durchrühren.
    Garnelen herausnehmen und beiseite stellen, die Garnelenschalen ebenfalls herausnehmen, diese können nun entsorgt werden.

    Zucchininudeln in die heiße Pfanne geben und alles mit Fond auffüllen.
    Zucchininudeln für 3 - 4 Minuten köcheln lassen.
    Abgeriebene Zitronenschale und etwas Zitronensaft dazugeben und alles mit Salz und Pfeffer würzen.

    Alles noch einmal durchrühren, dann die Garnelen wieder dazugeben und kurz mit erwärmen.
    Gemüsenudeln mit Garnelen und Cherrytomaten auf zwei Teller geben und heiß servieren.

  • Low Carb Pizzateig


    Zutaten für 2 Portionen:
    500 g Blumenkohl, roh
    400 g Gouda, fein gerieben
    2 Eier
    0.5 TL Meersalz
    1 TL Olivenöl


    Zubereitung:

    Für den Low Carb Pizzateig zuerst den Blumenkohl waschen und in Röschen teilen. Die Röschen in einer Küchenmaschine oder mit einem Pürierstab zerkleinern.
    Nun fein geriebenen Gouda, Eier und Salz zufügen. Alles zu einer gleichmäßigen Masse verrühren, bis ein pikanter Teig entsteht.

    Ein Backblech mit Backpapier auslegen. Den Teig auf dem Backpapier zu einem Pizzaboden formen, etwas andrücken und mit Olivenöl bepinseln. In das vorgeheizte Backrohr bei 180°C Ober- und Unterhitze geben und für 20 Minuten vorbacken.

    Danach den Pizzaboden aus dem Ofen nehmen und nach Belieben mit Schinken, Käse, etc. belegen.
    Nochmals für 15 Minuten in das Backrohr und fertig backen.

  • Gebratene Avocado im Speckmantel


    Zutaten:

    2 Avocados
    Saft einer halben Limette
    300 g Bacon in Bio Qualität
    1 EL Olivenöl
    Meersalz
    Pfeffer


    Zubereitung:

    Avocados halbieren, entkernen und vierteln.
    Das Fruchtfleisch aus der Schale herauslösen und mit Limettensaft beträufeln, damit sich die Stücken nicht braun verfärben.

    Speckscheiben auf einem Brett ausbreiten und die Avocadostücke nacheinander einrollen.
    Öl in der Pfanne erhitzen und Avocados im Speckmantel von allen Seiten braten.

    Avocados im Speckmantel aus der Pfanne nehmen, mit Salz und Pfeffer würzen und heiß servieren.

  • Fisch in Tomatensauce


    Zutaten:

    800 g Fisch, (Seelachs oder Rotbarsch)
    2 Tomaten
    2 rote Paprika
    2 Schalotten
    1 Knoblauchzehe
    3 cm frischer Ingwer, gerieben
    2 Frühlingszwiebeln
    1 Bio Zitrone
    1 Dose Tomaten, stückig á 400 g
    200 ml Fischfond
    100 ml Weißwein
    3 - 4 Zweige Oregano
    2 - 4 Zweige Basilikum
    2 EL Butter
    1 EL Olivenöl
    1 - 2 TL Honig
    Meersalz
    Pfeffer

    Zubereitung:

    Tomaten waschen, trocknen und in Stücke schneiden.
    Schalotten, Knoblauch und Ingwer schälen und fein hacken.
    Paprikas halbieren, dann Kerne und Trennwände entfernen.
    Paprikahälften waschen und in Stücke schneiden.
    Frühlingszwiebeln putzen und in dünne Ringe schneiden.

    Butter im Bräter schmelzen, Öl dazugeben und darin Schalotten mit Knoblauch andünsten.
    Paprika und Tomaten dazugeben und kurz mit braten. Gemüse mit Weißwein ablöschen und aufgießen.
    Tomaten aus der Dose und Fischfond dazugeben und umrühren.

    Sauce mit Salz und Pfeffer würzen und aufkochen lassen.
    Sauce offen bei mittlerer Hitze für etwa 10 Minuten köcheln lassen.
    Fisch währenddessen waschen, trocknen und in Stücke schneiden.
    Fischstücke leicht salzen und pfeffern und beiseite stellen.

    Ingwer zur Sauce geben und verrühren, Zitrone halbieren und auspressen.
    Sauce mit Honig, Zitronensaft, Salz und Pfeffer abschmecken.
    Fisch auf die Sauce geben und zugedeckt bei mittlerer Hitze 5 Minuten garen, dann wenden und weitere 3 - 5 Minuten garen.

    Kräuter waschen, trocken schütteln und hacken.
    Fisch in Tomatensauce anrichten und Kräuter mit Frühlingszwiebeln darüber streuen.

  • Low-Carb Brokkoli-Cheese-Nuggets


    Zutaten (für 2 Portionen)

    300g Brokkoli
    1 kleine rote Zwiebel
    100g Käse (gerieben)
    1 Scheibe Zwieback
    1 Ei
    2 EL Mandelmehl
    etwas Salz, Pfeffer


    Zubereitung:

    Backofen auf ca. 180 °C mit Umluft und Oberhitze vorheizen und ein Backblech mit Backpapier bereitstellen.

    Die Brokkoli-Röschen vom Stamm trennen und in leicht gesalzenes kochendes Wasser geben. Mindestens 10 Minuten durchgaren, so dass der Brokkoli zart weich ist.

    Nach dem Abgießen direkt mit kaltem Wasser abschrecken. So bleibt der Brokkoli länger schön grün.

    Den Brokkoli auf einem Küchentuch ausbreiten und etwas abkühlen lassen. In dieser Zeit „trocknet“ er auch noch ein bisschen und verliert Wasser.

    Die Zwiebel schälen und in kleine feine Würfel schneiden. In eine Schüssel geben.

    Brokkoli fein hacken und zusammen mit dem Ei, Käse in eine Schüssel geben und vermengen.

    Den Zwieback in einem Küchentuch zerdrücken und die Brösel zu der Masse geben. Jetzt auch die 2 EL Mandelmehl dazu geben. Sollte die Masse noch zu nass sein, noch etwas Mandelmehl hinzugeben.

    Alles noch etwas würzen und anschließend mit 2 Esslöffeln kleine Nuggets aus der Masse formen. Dabei die Masse immer von Löffel zu Löffel schaben, bis das Nugget schön gleichmäßig rundlich wird. Alles wiederholen bis die Masse aufgebraucht ist.

    Danach ab aufs Backblech und für ca. 10-12 Minuten auf hoher Stufe backen und immer im Auge behalten.

    Zum Beispiel mit Frischkäsedip servieren.

  • Low-Carb Flammkuchen (Klassisch)


    Zutaten (für 2 Portionen)

    2 Eier
    120g Speisequark (ca. 20%)
    1 TL Mandelmehl (ca. 15g)
    150g geriebener Gouda
    60g Crème Fraîche
    2-3 Stangen Frühlings-/Lauchzwiebeln
    50g Speckwürfel


    Zubereitung:

    Den Backofen auf ca. 170-180 °C Umluft vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier bereitlegen.

    Quarkboden: Speisequark mit den Eiern und ca. 80g vom Käse in einer Schüssel miteinander verrühren. Etwa 15g Mandelmehl dazu geben (ca. 1 TL) und nochmals vermengen. Die Teigmasse auf das mit Backpapier ausgelegte Backblech kippen und glatt streichen.

    Dann für ca. 15 Minuten auf mittlerer Schiene in den Backofen. Es könnte sein, dass sich die ein oder andere Blase im Teig bildet und groß wird. Das macht aber gar nichts. Diese wird später einfach eingedrückt.

    Das Backblech herausnehmen, den Teigboden mit Crème Fraîche bestreichen (ich habe eine Crème Fraîche mit Kräutern verwendet) und mit Speckwürfeln, Lauchzwiebeln und dem restlichen Käse bestreuen.

    Alles für weitere 15-20 Minuten in den Backofen. Danach herausnehmen und kurz abkühlen lassen. Am besten mit einem Pizzaroller in kleine Häppchen schneiden und servieren.

  • Gurken-Hähnchen-Carpaccio


    Zutaten für 1 Portion

    1 Bio-Hähnchenbrustfilet (à 150 g)
    Salz (grob)
    0,5 TL orientalische Gewürzmischung (z. B. Baharat oder Ras el–Hanout)
    70 Milliliter Hühnerbrühe (klar)
    0,5 Bio-Zitronen
    1 Selleriestange
    1 Knoblauchzehe
    200 Gramm Salatgurke
    1 gelbe Paprikaschote (150 g)
    1,5 Lauchzwiebeln
    100 Gramm Frischkäse (körnig, 3,9 g Fett)
    Salz
    2 TL Olivenöl
    Pfeffer (frisch gemahlen)
    Paprika edelsüß
    1 EL Zitronensaft
    1 Messersp. Kreuzkümmel (gemahlen)


    Zubereitung:

    Hähnchenfilet mit Salz und Gewürzmischung einreiben und in einen Dämpfeinsatz legen. Hühnerbouillon, 1 Stück Zitronenschale, Sellerie- und Knoblauchwürfel in den Dämpftopf geben. Dämpfeinsatz einsetzen. Topf schließen und aufkochen. Wenn die Dampffahne aufsteigt, Hitze zurückdrehen und das Fleisch 8-10 Minuten bei kleiner Hitze garen. Danach erkalten lassen.

    Gurke schälen und längs in dünne Scheiben schneiden oder hobeln. 1/2 Paprika und Lauchzwiebel fein würfeln. Restliche Paprika in feine Streifen schneiden. Gemüsewürfel und Frischkäse mischen und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Das Hähnchenbrustfilet dünn aufschneiden und mit Gurkenscheiben und Paprikastreifen zum Frischkäse anrichten. Olivenöl, Paprikapulver, Zitronensaft, Kumin und Salz verrühren und über das Carpaccio träufeln.

  • Low-Carb-Erdbeer-Torte


    Zutaten:

    200 g Haselnüsse (gemahlen)
    1 Ei
    50 g Butter
    Sonstige Süßungsmittel (Süßstoff) (nach Geschmack dosieren)
    1 Backform (Durchmesser 26 cm)
    500 g Erdbeeren (tiefgefroren)
    50 ml Wasser

    20 g Kokosraspel
    etwas Sonstige Süßungsmittel (Süßstoff)
    6 Bl. Gelatine
    2 Limetten (davon der Saft)
    12 Bl. Gelatine
    800 g Magerjoghurt
    300 g Sahne


    Zubereitung:
    Haselnüsse, Ei, Butter und Süßstoff verkneten. Ofen auf 200 Grad (Umluft 180) vorheizen. Teig in einer eingefetteten oder mit Backpapier ausgelegten Form ( 26 cm Ø) bis zum Rand flach drücken und mit einer Gabel einstechen. 20 Minuten backen und auskühlen lassen.

    Erdbeeren, 50 ml Wasser, 20 g Kokosraspeln und etwas Süßstoff in einem Topf aufkochen und pürieren. 6 Blatt Gelatine nach Packungsangabe vorbereiten und hinzufügen. Die Masse in die Kuchenform gießen. Kalt stellen.

    Limettensaft erhitzen und die restliche Gelatine darin lösen und anschließend unter den Joghurt rühren und nach Geschmack süßen. Sahne steif schlagen und unterheben. Auf der Fruchtschicht verteilen. Gegebenenfalls mit übrig gebliebenen Erdbeeren verzieren und für mindestens 3 Std. kalt stellen.

    TIPP:

    Bei Stevia nicht zu viel nehmen, sonst wird der Kuchen bitter. Wird als Süßmittel Zucker verwendet, sind 60 Gramm für den Boden (Schritt 1), 80 Gramm zum Auflösen in der Gelatine und 100 Gramm Zucker für den Joghurt erforderlich.

  • Überbackende Paprika mit Gemüse und Fleisch


    Zutaten:

    3 Paprika
    200 g Hähnchenbrustfilet
    4 Scheiben Cheddar Käse oder Höhlenkäse
    100 g Zucchini
    100 g Champignons
    2 Schalotten
    2 EL Olivenöl
    Meersalz
    Pfeffer


    Zubereitung:

    Paprika halbieren, entkernen und waschen, Zucchini waschen und in kleine Stücke schneiden, Champignons putzen, die trockenen Stielenden entfernen und Pilze in Stücke schneiden, Schalotten schälen und fein würfeln.

    Hähnchenbrustfilet waschen und trocken tupfen, dann in kleine Stücke schneiden. Öl in der Pfanne erhitzen und Schalotten und Fleisch anbraten. Zucchini und Champignons dazugeben, alles rundum braten und mit Salz und Pfeffer würzen.

    Gemüse-Fleisch-Mischung in die Paprikahälften füllen und mit Käse belegen. Paprikas in eine feuerfeste Form legen und im vorgeheizten Backofen 10 - 15 Minuten bei 175°C gratinieren. Nach Belieben mit Kräutern servieren.

  • Neu erstellte Beiträge unterliegen der Moderation und werden erst sichtbar, wenn sie durch einen Moderator geprüft und freigeschaltet wurden.

    Die letzte Antwort auf dieses Thema liegt mehr als 90 Tage zurück. Das Thema ist womöglich bereits veraltet. Bitte erstellen Sie ggf. ein neues Thema.